Mahabote: Trump

Im APZ-Forum unter „Materialien“ zu finden: nähere Ausführungen zum birmesischen System des Mahabote (siehe dort das Inhaltsverzeichnis). Das System des Mahabote ist „einfach“ was nicht gleichbedeutend mit „simpel“ sein muss. Oft stellt es eine große Hilfe dar, wenn ich zum Verständnis des Kerns einer Person und ihrer primären Verhaltensformen gelangen will.

Hier sollen nur erste Hinweise gegeben werden. Wir finden bei Trump den Tagesregenten VE im Haus der „Impermanenzen“, der Unstetigkeiten – was auch auf problematische Diskontinierlichkeiten im Leben hinweisen kann. Unstetigkeiten finden sich reichlich im Leben Trumps – dies betrifft sein Privatleben, das Berufsfeld wie auch seine Präsidentschaft gleichermaßen. Man denke an die bekannten abrupten Brüche, an das unvermittelt immer wieder aufbrechende „Hire and fire“-Thema. Wie im genannten Text näher begründet, kann das System des Mahabote auch begriffen werden als ein Gebäude mit drei Etagen. Das „Souterrain“ – um im Bild zu bleiben -, hier besetzt durch MO, VE und SA, ist der Bereich, welcher, da in Teilen nicht wirklich bewusst, nur bedingt steuerbar ist. Im Zentrum des „Gebäudes“, dem Haus des „Reichtums“, sehen wir die SO. Um aus dem genannten Text zu zitieren: „Das wird in der Regel nicht der Reichtum an Geld sein (oder an sonstigen materiellen Ressourcen) – wenngleich dies zuweilen der Fall sein kann. Dieses Haus zeigt das an, was mir ein besonderes Maß an Zufriedenheit bereiten kann – was natürlich auch ein gesicherter Wohlstand sein mag. Wir befinden uns hier im Zentrum des Charts, gewissermaßen in dessen Wohnzimmer … Hier finden sich auch die höheren Ziele, die angestrebt und realisiert werden können. Somit kann hier auch die Berufung sich zeigen, der generelle ‚Lebensinhalt‘. Es ist auch der Grundtenor des ‚Jahres‘ – dies ist das Haus des Jahres, des Zentrums. (Der Planet hier ist jedoch nicht zu verwechseln mit dem planetaren Jahresregenten – wenngleich hier in beiden Fällen derselbe Planet gegeben sein mag.)“ Wir haben es dort mit dem Bereich zu tun, in dem ich ein Maximum an Zufriedenheit finden kann (wiewohl nicht zwingend finden werde!). Im besseren Fall bilden hier bei Trump Autorität und Souveränität den ruhenden Pol, im kritischen Fall zeigt sich Selbstbezug oder gar Selbstherrlichkeit. – Im sog. Haus des Ruhms findet sich JU. Dieses Haus hat viel zu tun mit dem Image, das ich abgebe, das bewusst kultivierte oder auch das von außen geförderte (beides kann natürlich zusammenfinden) : Expansion als Lebensoptimum oder auch als Teil der öffentlichen Präsentation: „Make America great again!“. Hier reichen sich SO und JU die Hände, im System des Mahabote sind sie essentielle Freunde. Es wird deutlich, dass Trump wenig Anlass sah, den potentiellen Dissenz von „Image“ und „Selbst“ wahrzunehmen. – Im siebten Haus – hier von MA belegt – sind wir angelangt beim Thema „Leadership“ – alternativ ‚Haus der Talente‘. Es gilt als das Haus, das die stärkste Motivation erbringen kann. Ebenfalls sind hier die stärksten Potentiale, eben „Talente“ mit auf den Weg gegeben. Nun aber sind SO und MA Feinde – und eben dies dürfte das eigentliche Verhängnis Trumps gewesen sein. Der buchstäblich „elevierte“ MA heizt die zentral stehende SO auf, befördert damit ihre genannten problematischen exzentrischen Selbstäußerungen.

Der unvoreingenommene Leser wird vermerken, dass hier bei aller vermeintlichen Simplizität der Blick auf die wesentlichen Konturen eröffnet wird. Hier gibt es noch wesentlich mehr zu entdecken, z.B. was den MO im Haus der „Extreme“ angeht – Prinzip „all or nothing“ (pendelnd zwischen 0% und 100%), auch was angeht, besser wohl anging den Bezug zum „Volk“, das hier in Teilen emotionalisiert wurde. – Nur ein Wort noch zum SA im Haus der „Störung“: Das ist die Region, die sich oft angstbesetzt zeigt. Man mag da auch die offenkundige Verachtung sehen, die Trump den tradierten Institutionen entgegen brachte – kulminierend in den Geschehnissen vom 06.01.2021. Der vermutlich größte Irrtum, der das Land in die Falle gelockt hatte: Trump ist/war kein Konservativer, da gab es ein verhängnisvolles Missverständnis. Wäre er ein solcher gewesen, hätte er den staatlichen Institutionen – so auch dem Kongresss – mehr an Respekt entgegengebracht. Trump war einer der „Unzeitgemäßen“, wie sie sich in Zeiten allgemeiner Verunsicherung einzustellen pflegen. Jemand, der nach eigenem Gutdünken die tradierten Standards mal nutzte, mal über den Haufen warf – aber wohl eben daraus einen Gutteil seines Appeals zu beziehen wusste.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.