Deutschland: Knotenhoroskop 1494

Ausführlich erläutert und diskutiert: Knoteningresse – siehe das Sub-Forum „Konzepte…“ im APZ-Forum (WWW.apz-forum.de) . Schon mehrfach vordem zur Sprache gebracht worden ist das Horoskop des Reichstages 1495 in Worms. Mit diesem wird erstmals eine reichsverbindliche Rechtsordnung geschaffen (Reichskammergericht), man kann damit von „Staatlichkeit“ im engeren Sinne sprechen. Nun kann ich die Tageskonstellation des Reichstagsabschieds nehmen, den Beginn des Reichstages, auch damals wirksame Mondphasen. Oder auch das dem Reichstagsende vorausgehende Löwe-OG – was, wie mehrfach aufgezeigt überaus stimmige Ergebnisse erbringt. Ein jedes dieser Horoskope fügt dem Thema Wesentliches an Inhalten hinzu. Es lag dann nahe, den dem Reichstag vorhergehenden Mondknoteningress miteinzubeziehen (die Knotenachse auf 0 Waage / 0 Widder) – und der eingehendere Blick zeigt die Signifikanz dieses Horoskops auf. Eine nähere erste Sichtung dieses Horoskops, dessen Stimmigkeit m.E. deutlich belegend, findet sich im oben erwähnten Sub-Forum.

Hier soll es gehen um die Verbindung des Horoskops mit mundan bedeutsamen Persönlichkeiten des Landes. Im genannten Forum sind da exemplarisch O.v.Bismarck und A.Hitler gegeben. Ich kann da eine Korrelation auf verschiedene Weise herstellen: u.a. mittels synastrischer Aspektverbindungen, durch Erstellung eines Combins (was allerdings eine halbwegs genaue Geburtszeit des Nativen voraussetzt). Oder ich berechne die Tertiärprogressionen II des obenstehenden Knotenhoroskops für den Tag der Geburt des Nativen (auch die TP I lohnen die Betrachtung, doch scheinen in diesem Fall die TP II prägnantere Ergebnisse zu liefern). Hier nun die TP II des Knotenbildes von 1494 für den letzten deutschen Kaiser, Wilhelm II. :

Man tut gut daran, sich an die Hauptthemen des Horoskops zu halten. Eine forcierte Mobilität: Schütze-AC mit Jupiter eben dort im ersten Haus, ihm vorausgehend Mars Konj. AC, und auch die Sonne findet sich im Schützen. Ein Übermaß an Feuer, offenkundig aber „aus sich und für sich“ pulsierend. „Ich führe euch herrlichen Zeiten entgegen “ – „Der Dreizack gehört in unsere Hand“ – bekannte markige Sentenzen des Kaisers. Ein überzogener Ehrgeiz, (auch) bedingt durch (heute kaum noch begreifliche) Minderwertigkeitsgefühle wegen des infolge einer Geburtskomplikation unzureichend ausgebildeten rechten Armes. Der „Dreizack“ auf dem ersten Grad der Fische im exakten Quadrat zur Sonne: Die Kompensation verlangte den großen Wurf, die Überwindung der (auch nationalen) Grenzen – „Weltpolitik“ sollte es sein. Unglücklicherweise für ihn wie für sein Land waren diese Themen „maßstäblicher“ Art, da mit dem MC verbunden: MC=SO/NE . Die Geschichtsschreibung ist sich weitgehend einig in dem Befund, dass der Kaiser keine aktive Kriegspolitik betrieb, wohl aber dank irrealer Verblendung gefährliche Risiken einging (an erster Stelle die von gefährlichen Illusionen getragene Flottenpolitik). Die Venus im Domizil auf dem MC ist stark – der „Würde“ des Regenten angemessen. Doch sie steht auf einem riskanten Grad, dem 18. der Waage, laut W.Döbereiner ein Grad mit Saturn/Uranus-Qualität (vielfach bestätigt) – also eine potentiell gefährdete Stabilität der Regentschaft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.