SO II MO cont.

… siehe den vorhergehenden Beitrag. –

Mit Blick auf das Thema „SO II MO vorgeburtlich“ wird noch einiges auszuloten sein. Alle Astrologie begann mit der Beobachtung und fortschreitenden Bestimmung des Sonne-Mond-Zyklusses, dies allein gibt hinreichend Anlass, sich dem Thema der Sonne-Mond Parallelen zuzuwenden. Man wird gut beraten sein, ein solches Horoskop nicht übermäßig zu forcieren, es bei den Kernaussagen zu belassen. Ich lasse einige weitere Beispiele folgen.

Prinz Harry, ein nunmehr unbequemer Tischgenosse bei den Royals. Man kennt den Zwist der letzten Jahre, u.a. die Entfremdung auch von seinem Bruder. Es lohnt stets, einen Blick zu werfen auf das Ganzzeichenhäusersystem, gewissermaßen die Grundmatrix des Horoskops (in der Antike geläufig, in Indien nach wie vor das favorisierte System). Dann zeigt sich hier, dass die Spannung SO/MA in direkter Weise auf Pluto an der Spitze des dritten Hauses fällt („Geschwister“). Mars steht auf dem IC als Herr über das achte Haus, was zweifellos auf den Tod der Mutter verweist im 14. Lebensjahr Harrys. Zu diesem Zeitpunkt hatte der absteigende Mondknoten im Sonnenbogen die Konjunktion mit Mars am IC erreicht. Vom Thema MO/MK=PL heißt es, hier sei eine „schicksalhafte Verbindung mit Frauen“ bestimmend. Man sagt, dass Harry, der über Jahre den Verlust der Mutter nicht verwinden konnte, erst durch die Beziehung zu seiner Frau Meghan seelisches Gleichgwicht gefunden habe – dies jedoch wohl um den Preis der krisenhaften Entwicklung im Verhältnis zur royalen Familie. Die Folge war, dass Harry die Reißleine zog, in die USA zog, dies zur Zeit des zweiten Mondknotenrücklaufs. Neptun im vierten Haus im präzisen Quadrat zum Mond in Haus sieben – da wird man nicht an der Partnerin und ihrem gespannten Verhältnis zur „Firma“ (wie der verstorbene Prinz Philip den Clan zu nennen pflegte), vorbeigehen können. Der Herr über sieben, Jupiter, in Konjunktion mit Neptun im Quadrat zum Fische-Mond: Die Liaison ist eine transkontinentale, als eine solche manchen britischen Traditionalisten eine unwillkommene.

Obenstehend Björn Höcke, AfD-Mann der extremen Rechten. Liegen zwischen der MO II SO und der nachfolgenden Geburt nur wenige Tage (es sind meist weniger als 10-12), dann werden sich mit Blick auf die Aspekte nur wenige gravierende Veränderungen zeigen, sofern gegeben, betreffen sie wohl primär den Mond. Also werden hier die Häuser entscheidend sein. Die Konjunktion Mond-Pluto am MC wird maßstäblich, verbindlich. Mit dem Trigon auf Mars Konj. Saturn am DC, ergänzt durch MA/KN=PL wird es ernst, es geht ums „Große Ganze“, letztlich um den finalen Kraftakt. „Graue Maus oder bunter Hund“- so M.Roschers Kennzeichnung des hier gegebenen 5. Grades Schütze, ein Grad mit starkem Neptuneinschlag, dies hier durch die Konjunktion mit Neptun in doppelter Weise gegeben. Wir haben es wohl mit einem Idealismus zu tun (siehe auch JU Quadrat SO), der sich getragen sieht von einem gewissermaßen „transzendenten“ Impuls. Thomas Ring (Astrologische Menschnkunde, Bd.3) spricht treffend von der „Illusion der ausgreifenden Glaubenskraft“, von „zielstrebig pathetischer Massenstimmung“.

Hitlers SO II MO – Horoskop:

Noch einmal M.Roscher, Kommentar vom AC-Grad, 26-27 Skorpion (Kritische Grade im Horoskop): „Unbeirrbar in Ziel, Überzeugung und Handeln; kann nur aus eigenen Fehlern lernen, da der Rat anderer nur selten ernst genommen und befolgt wird; oft konservative Einstellung; häufig Autorität, die Respekt einflößt oder gar Angst macht…“ Im Sommer 1939 wird im Huberschen Rhythmus Saturn überlaufen, mithin das exakte Quadrat auf Mars ausgelöst, indirekt mitausgelöst wurde MA=SO/NE, wohl ein Hinweis auf die finale Vergeblichkeit der eigenen Kriegsziele. Es gilt – siehe Abb. – SO=JU/SA: der zentrale Lebensantrieb (SO) sieht sich getragen vom „geschichtlichen Auftrag“, von dem sich der Diktator in die Pflicht genommen glaubte.

Mitunter werden die strukturellen Zusammenhänge im Horoskop im 90er-Vollkreis besonders deutlich. So auch in nachfolgenden Beispiel, der SO II MO Charles Mansons. MC.MA=PL /MO.UR zeigt deutlich die mentale Zwangsunterwerfung der die „Family“ ausgesetzt wurde, welche im Auftrag Mansons mordete.

2 Gedanken zu „SO II MO cont.

  1. Vielen Dank für die Beispiele. Meiner Ansicht nach sind die Sonne//Mond-Parallelen (vgeb.) dem vgeb. Neumond ebenbürtig. Beide können zur Erhellung des Geburtsthemas beitragen;zudem sind beide besonders dort wertvoll, wo Geburtszeiten fehlen oder sehr unsicher sind – hier hilft die Genauigkeit der Parallele weiter, auch zur Erforschung bei Prominenten. Zudem lassen sich diese neu gefundenen Stellungen mit Mitteln und Techniken wie beispielsweise Lunaren und Solaren u.a. untersuchen. Obschon also die Parallelen zeitlich betrachtet zu den Kleinzyklen gehören, kann man so Entwicklungen und Lebensabschnitte unter die Lupe nehmen. Und dies nicht allein bei Menschen, sondern auch bei Staaten. Trotz einer gewissen Trägheit unter Astrologen wäre zu wünschen, dass sich auch andere astrologisch Interessierte diesem Thema weiter annehmen.
    Michael

    1. Danke für den Kommentar. Ja, es ergeben sich da interessante Möglichkeiten, auch fürs mundane Geschehen. Ich werde in Bälde darauf zurückkommen. Beste Grüße! – K.W.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.