Inflation

Die Inflation derzeit ist weder eine primär nationale, noch eine auf Europa beschränkte. Sie hat große Teile der Welt erfasst. Nur wenige Staaten sind ihr bislang entgangen (so etwa die Schweiz, die einen Inflationswert von gerade einmal ca. 3% hat).

Das Knotenhoroskop von 964 (M.Knoten auf 0.00 Widder) ist im APZ-Forum ausgiebig gesichtet und kommentiert worden, nicht zuletzt vom verstorbenen Bernd Westphal. Dies kann hier nicht aufs Neue geleistet werden.

Mars auf den für den Gang der deutschen Geschichte so wichtigen 18. Graden Stier/Skorpion (Reformation, 9.11.1918, 9.11.1923, 9.11.1938, 9.11.1989 – Kapitulation 1945, MC und IC Konj. MA im Horoskop der BRD). Der Mars im obigen Horoskop (Bezug Berlin) steht fast bogenminutengenau auf dem Mars des BRD-Horoskops. Abzuwarten bleibt, was der abermalige Transit des UR über diese Achse erbringen wird – das wird in wenigen Wochen der Fall sein, dann noch einmal im Frühjahr 2023. Mitausgelöst wird MA=JU/NE. Das dürfte einhergehen mit einem rabiat-aggressiven Wertverlust, wie er sich infolge der Inflation schon jetzt zeigt. Beim Erstlauf über den Mars (Juni 2022), zeigte sich, dass, anders als angekündigt, die Inflation nicht rückläufig wurde, sondern statt dessen an Fahrt aufnahm. Die Folgen der extremen Inflation 1922/23 sind bekannt, müssen hier nicht eigens referiert werden. Damals, im Sommer/Herbst 1923, stand der Uranus im Sonnenbogen exakt auf dem Mars des obigen Horoskops, löste also das genannte Strukturbild aus. Es gilt hier auch MA=NE/VU – nach Witte („Regelwerk“) das Thema der Vernichtung großer Werte und Kräfte.

Das Strukturbild erfährt eine deutliche Bestätigung mittels der „sensitiven Punkte“. Für das Stichwort „Inflation“ ergeben sich gleich mehrere Entsprechungen („Lexikon“ im APZ-Astroprogramm). Mir schien SA +JU – NE stimmig – der Wert ist gradgenau identisch mit der Position des Mars.

Das Bild im 90-Grad-Kreis, Viererteilung (der 90er-Kreis ergibt häufig eine besonders prägnante Darstellung):

Auch hier die Ausrichtung auf Mars. Wir sehen miteinbezogen das Thema ME-NE, auch dies wohl eng liiert mit den inflationären Entwicklungen. Die Inflation ist in manchen Staaten deutlich höher als in Deutschland (z.B. derzeit ca. 16% nach Stand der Dinge in Polen). Doch die Aktivierung des Mars und damit der genannten „deutschen“ Achse lässt wohl den Schlus zu, dass die Auswirkungen mit Blick auf den sozialen Zusammenhalt gerade auch Deutschland in den Focus rücken werden.

2 Gedanken zu „Inflation

  1. Interessant, wie die Dinge ihren astrologischen Niederschlag finden.

    Zumal die Geldtheorien der Protagonisten damals wie heute ähnlich „Sonderbar“ sind. Die MMT (Modern Monetary Theory) ist ähnlich weit vom „gesunden Menschenverstand“ entfernt, wie die damalige Theorie deutscher Ökonomen.

    Wir erleben in der Tag einen Wiedergänger der Geschichte, wenn ich auch meine, das die heutige Wiederkunft schwerer zu lösen sein wird, als die Damalige.


    Die gute Nachricht ist, die Inflation wird nicht so ein brutaler Hammerschlag wie damals. Dafür sind die Instrumente heute zu fein abgestuft.
    Die schlechte Nachricht ist, dass die Auslöser der Inflation heute diverser sind und nicht so einfach zu beseitigen.

    Gepaart mit einer schleichenden Energiekrise, die insbesondere Deutschland noch erwischen wird. Die zu lösen wird wohl genauso lange dauern, wie sie aufgebaut wurde. Viele Jahre.

    Und wie jede Energiekrise, wird diese die Inflation direkt antreiben. Ich denke wir werden Polen und die osteuropäischen Staaten in Sachen Inflation sicher noch einholen, dass dann auch sehr nachhaltig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.