Direktion 360/100

Es geht im Folgenden um eine weitere, vermutlich bislang unbekannte Direktion. Wobei gleich hinzuzufügen wäre, dass es nicht an Direktionen fehlt, dass da gar womöglich Inflation drohen mag. Immerhin führt Charles O.Carter rund sieben Formen der symbolischen Direktionen an. Diese sind fraglos wertvoll – wozu dann noch eine weitere mag man sich fragen? – Vorweg sei gleich gesagt, dass m.E. der Sonnenbogen an erster Stelle stehen sollte. Die nachfolgend gezeigte Direktion, auch sie solar bestimmt, ist m.E. geeignet, in Kombination mit dem Sonnenbogen wirksam Ergänzung zu schaffen. Womöglich ist die Kombination von Sonnenbogen mit der hier beschriebenen Direktion gar ausreichend, will man den grundlegenden Lebensthemen nachgehen. (Dies soll nun nicht etwa die von Carter empfohlenen Diretionen relativieren.)

Vorweg, das „Solare“ im Blick: Ein Kreis ist die Menge der Punkte, die von einem gegebenen Punkt den gleichen Abstand haben – dies ist eine präzise, den meisten wohl aus der Schule bekannte Definition. Der Kreis ist solarer Natur – so wie das Quadrat saturnaler Natur ist (womit sich natürlich umgehend das bekannte Thema der Quadratur des Kreises einstellen wird). Aber: Der Kreis hat paradoxerweise auch seine uranische Qualität: Denn, siehe die Eingangsfixierung, es gilt, dass ein jeder beliebiger Punkt auf dem Kreisbogen die gleiche Relation zum Kreismittelpunkt hat. Der Kreis hat eine konzentrische wie auch eine latent exzentrische Qualität. Würde die Sonne schlagartig verschwinden, würden die Planeten ihre auf diesen Mittelpunkt bezogene Bahn verlassen und ins All enteilen, damit aber auch ihren Zusammenhang verlieren. Jeder Punkt auf dem Kreisbogen ist in „gleichwertiger“ Weise auf den Kreismittelpunkt bezogen, auch dies verweist auf das latent Uranische des Kreises.

Dem Kreis sind 360 Grade zugeordnet. Dies betrachten wir als Selbstverständlichkeit – was aber ganz so evident, wie es scheinen mag, nun doch nicht ist. Denn hier kam es in babylonischen Zeiten zur Übertragung des dort gegebenen 60er-Zahlensystems auf den noch „leeren“ Kreis (360=6*60) – und dies, bevor der Zodiak klar bestimmt war (später dann primär durch die Bestimmung des Frühlingspunktes als Beginn des Tierkreises). – Vor langen Jahren kam mir in den Sinn, den Kreis, also auch den Tierkreis, der Zahl 100 gleichzusetzen. Dies ergab sich zunächst aus dem simplen Faktum, dass die 100 das Vierfache der 25 ist, somit tektonischer Natur ist – so wie sich dies ausdrückt in der Quadrantenlehre. Erst später las ich, dass Friedrich Glahn in seiner „Lebensuhr“ den Häuserquadranten je 25 Jahre zuwies. Dies dergestalt, dass es hier eine Bewegung im Uhrzeigersinn gibt: Die ersten 25 Lebensjahre sind gegeben durch die Bewegung vom AC zum MC, die folgenden 25 Jahre entsprechen dem Weg vom MC zum DC, das Alter von 50 bis 75 dem Lauf von DC zum IC, das letzte Viertel führt dann zurück zum AC. Die Befunde sind m.E. mitunter stimmig, doch halte ich den Huberschen 6er-Rhythmus (auf der GOH-Basis) für aussagestärker. – Doch wie gesagt: Die Gleichsetzung des Solaren, damit auch des auf der solaren Bewegung beruhenden Zodiaks, mit der Zahl 100, war mir schon vordem präsent. 100 – das ist das Vierfache der 25, das ist aber auch das Dreifache von 3 und einem Drittel (33.333…).   Und eben damit erweist sich die solare Prägung der 100, denn ein Solar auf den 34. Geburtstag erstellt (= 33 Jahre nach der Geburt) ergibt i.d.R. einen AC dicht am AC des Basis-Horoskops. Entsprechend das Solar 33 Jahre später. Die 100 ist, darin dem Kreis analog, in sich eine geschlossene Einheit. Ich komme dem Kern einer Zahl u.a. näher, indem ich diese und alle ihr vorhergehenden ganzen Zahlen sukzessive aufaddiere: 1+2+3+4… etc.  Die Formel dazu: n/2* (n+1). Die 100 ist die Potenz von 10.  Die genannte Aufaddierung für die 10 ergibt 55, für die 100 findet sich die Zahl 5050. Die Quersumme von 55 führt zurück zur 10, so auch die Quersumme von 5050 – wobei ich zurück zur 100 gelange, wenn ich die Summe 50+50 bilde. So wie der Kreis ist die 100 in sich „geschlossen“.

Setze ich für den Kreis die Zahl 100, heißt dies auch, dass das Horoskop, so wie von Glahn gesehen, in 100 Jahren durchlaufen wird. Dies führte mich zum Direktionsschlüssel 360/100 = 3.6 (im Programm als Dezimalzahl einzugeben!). Es zeigt sich umgehend, dass dieser Schlüssel als ein solarer wesentliche Lebensereignisse und -orientierungen aufzeigt.  – Beispiel das Horoskop der Bundesreublik, 09.11.1989, Mauerfall. Dieser betraf die vordringlich die DDR, doch langfristig nicht minder, bis in die Gegenwart hinein, auch die nach Jahresfrist erweiterte Bundesrepublik selbst.

Das Bild wirkt widersprüchlich – hier scheint Unvereinbares zusammenzukommen. Dies aber entspricht dem Geschehen selbst: MAd Konj., NEr =SAd/JUd – für die eine Seite ein Kollaps, der den eigenen Zusammenbruch, die eigene Auflösung einleitete, für die andere Seite ein Kollaps, der einer Befreiung gleichkam. PLd exakt auf dem AC: Der Vorgang sollte langfristige Folgen für das sich bildende Gesamtdeutschland haben, auch das westliche Deutschland sah sich über die Jahre, wenn nicht gar Jahrzehnte einer dauernden Transformation ausgesetzt.

Ein weiteres Beispiel, 60er Epochenbild, Wassermann-Oktilogramm 1984, New York City, die hier diskutierte Direktion für „Nine Eleven“:

Siehe u.a. die dirigierte Konjunktion UR Konj.SüdKN auf der Sonne, vor allem aber das exakte Quadrat URd auf SA – der (Ein-)Sturz (siehe die Karte XVI der Großen Arkanen des Tarot).

Ein letztes Bespiel: Hitlers Suizid:

In der Radix gegeben u.a.: AC=MO/SA – nun aber wendet sich das unheilvolle Thema gegen ihn selbst – siehe den AC mitsamt MO/SA nun auf der MA.VE-Konjunktion, mit VE als Regent über Haus acht.

Es lohnt, das zeigen weitere Beispiele, diese Direktion dauerhaft in den Focus zu nehmen.

4 Gedanken zu „Direktion 360/100

  1. Klaus, wir hatten heute telefoniert. Der abstand von meinem Neptun zur Sonne im Uhrzeigersinn ist 216 Grad. Geteilt durch 3,6 gibt das genau 60 nicht 67. Was mache ich falsch. Hubert

    1. Bogenstrecke (=Gradzahlen) divdiert durch 3.6 = Jahre // zB. 90/3.6 = 25
      Derzeit NE direktiv exakt auf dem Radix Südknoten (Ketu), dazu Mo-SA auf dem Ur. NE Konj. SO war um 2o15, da wäre nachzuforschen. NE direktiv auf der SO April 1995.
      NE Konj. Ketu könnte verweisen auf medizinische Belange … hier im Moment wohl nicht weiter zu diskutieren, da ins Private gehend.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.