Ein weiteres Mal: Russland, Putin…

Nachstehend der sekundär-progressive abnehmende Halbmond des 81er-Epochenbildes für Moskau (Basishoroskop: Wassermann-OG 1955). Der progressive Halbmond wird wirksam 2025. 2025 steht auch im Focus (u.a.) bei Claude Weiss, der für dieses Jahr die Möglichkeit der Eskalation des Konfliktes USA – China gegeben sieht (siehe diesbezüglich Artikel in „Astrologie heute“, 2022). Für Europa wird man nicht umhin kommen, die Gefahr einer Liaison Russland-China für denkbar, wenn nicht gar für wahrscheinlich zu halten. Wie bereits gesagt, siehe meinen letzten Beitrag: Gelingt es nicht, den Ukraine-Krieg spätestens im kommenden Jahr zu beenden, wird die Gefahr eines Flächenbrandes gegeben sein- und Deutschland würde mithineingezogen in den dann sich auftuenden unheilvollen Malstrom. Das Für&Wider die Waffenlieferungen an die Ukraine betreffend soll hier nicht diskutiert werden, das würde den Rahmen hier sprengen, und diese Diskussion findet eh ausgiebig statt in den Medien. – Wie ich bereits an anderer Stelle sagte: Die Konjunktion von Saturn und Neptun auf dem ersten Grad Widder wird die Auflösung des Putin-Imperiums erbringen – und eben dies ist dem Land zu wünschen – denn, anders als mancher verblendete Russophile denken mag, hat Putin denkbar wenig zu tun mit der Bewahrung der (gerade in Deutschland) vielberufenen „russischen Seele“.

Hier nun der progressive Halbmond, miteinbezogen die TN. Es ergibt sich:

Zeus=PL/AC „Veränderung eines Ortes durch Feuer“ (U.Rudolph), dies verbunden mit martialischem Beharren – MA/SA. Die Deutung gelangt hier an ihre Grenzen – aber die Erfahrung wird ein weiteres Mal zeigen, dass ein „Haus auf Sand gebaut“ keinen Dauerbestand haben wird, zumal das Putinsche Kartenhaus ein Lügengebäude ist – was, hier wohl tunlichst zu erwähnen, zugestanden über den astrologischen Befund hinausgeht. Doch dies sei abschließend erlaubt: Die oft beschriebene Beschleunigung sämtlicher Lebensbereiche hat, bei all ihren Problemen, auch ihr Gutes: Die Beine der Lügen werden fortschreitend kürzer.

Mit Blick auf den Lauf der Jahrhunderte: Siehe Russland, das sich wiederholt ausgesetzt sah der Spannung zwischen Asien hier (Tataren-, Mongolenherrschaft) und Anlehnung an Europa dort. Und womöglich ein weiteres Mal sich in diesen Spagat versetzt sehen wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .