Deutschland 2024/25 cont.3

Es dürfte deutlich geworden sein, dass es in den Beiträgen „Deutschland 2024/25“ nicht um Prognostik im konkreten, engeren Sinne geht, sondern um die Frage, mit welchen Zäsuren und Verschiebungen im Bereich der bundesdeutschen Mentalitäten und Wahrnehmungen in den kommenden zwei Jahren zu rechnen sein wird, Verschiebungen im Mentalen, die allerdings Konkretisierung im Sozialen und Politischen erbringen werden. Was hier auch unberücksichtigt bleibt, ist die globale Situation 2025, wie sie vermutlich wesentlich durch das überspannte Verhältnis USA – China bestimmt sein wird.

. https://www.apz-forum.de/t518f9-Reformation-Folgen.html

Im Link finden sich Ausführungen über die Reformation, die derzeitigen oder in Kürze anstehenden Folgen, die deutschen Geschicke betreffend. Der in diesen Ausführungen gebotenen Knappheit halber soll eine Wiederholung des im Link Gesagten an dieser Stelle unterbleiben. Hier aber ein weiteres Mal das Horoskop – das Jahresbild (Wassermann-OG) für 1517, Wittenberg:

Der laufende Uranus findet sich derzeit in Konjunktion mit dem Radix-Mars und dessen Quadrat zur Konjunktion AC-Neptun (dreifacher Überlauf, zuletzt April 2024). UR Quadrat NE: wechselweise Utopie und Apathie gepaart mit Paralyse, dies aber verbunden mit MA Konj. UR tr – notorische Gereiztheit, resultierend in Renitenz oder gar Revolte. Dies entspricht recht genau dem, was der Soziologe Wilhelm Heitmeyer meint, wenn er von „wutgetränkter Apathie“ spricht und dabei die gegenwärtige Verfasstheit jenes Teils des Volkes im Blick hat, der sich von der Staatsführung ungehört, wenn nicht gedemütigt sieht. Dabei hat er nicht allein die AfD-Wählerschaft vor Augen.

Auch vom Deutschland-Horoskop des Jahres 1495 war wiederholt die Rede (Löwe-Oktilogramm, Worms 1495). 1495: der von Kaiser Maximilian („der letzte Ritter“) einberufene und geleitete Reichstag zu Worms mit seinen weitreichenden Beschlüssen, die auf Rechtssicherheit zielten (u.a. Einrichtung des Reichskammergerichtes), im Kern die erste Verfassung Deutschlands erbrachten. Erst mit dem Jahr 1495 konnte von einer „Staatlichkeit“ des Reiches gesprochen werden – auch wenn es diesen Begriff damals noch nicht geben konnte.

Saturn steht im Radixhoroskop von 1495 auf 26:24 Fische, 2025 steht der (dreifache Überlauf) Saturns über seine Radixposition an. Exemplarisch hier nachfolgend die Saturn-Revolution, März1937:

1937 – ein vergleichsweise ruhiges Jahr, aber ein Jahr, in dem in Berlin die Weichen in Richtung Krieg gestellt wurden – siehe WID=SO/SA=MA/PL – derweil das Volk, getäuscht (MO Konj. -NE am AC), sich den Illusionen eines vermeintlich geruhsam-gesicherten Miteinanders der „Volksgenossen und Volksgenossinen “ hingibt.

Hier nun die SA-Revolution, 17.04.2025:

SO=UR/NE.WID – das lässt nicht schließen auf Zentrierung der vitalen Kräfte. Zumal gegeben sein wird WID.NE= UR/PL – das ist mundan-global generell gegeben, aber sieht sich in Deutschland bezogen auf die Horizontal-Achse.

(Evtl. beizeiten zu ergänzen durch eine Sichtung des Verhältnisses USA-BRD, wie erwünscht.)

7 Gedanken zu „Deutschland 2024/25 cont.3

    1. In der Tat – kommt im kommenden Jahr noch einmal dorthin. Ja, SA-NE ist ja auch die Angst, die nackte Lebensangst, vor allem auch die Angst vor aggressiven Übergriffen. Das über Jahrzehnte geruhsam-gesichert dahinlebende Deutschland – Devise „Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass“ – nun mit ungeahnten, noch vor 3-4 Jahren nicht für möglich gehaltenen Herausforderungen konfrontiert – und denkbar schlecht darauf vorbereitet.

      1. Ich glaube die Ängste existieren eher im Privaten: Abstiegsamgst. Inflation, Gewalt im Alltag, Messerstechereien. Mir ist noch nicht ganz klar, wie stark sich die Bilder auswiken sollen, auch aus den Artikeln nicht. Haben wir nun einen bevorsthenden scharfen Schnitt der linksliberalen Narrative oder versinkt das Land eher in neptunischer Resignation? Sepp

        1. Das eine schließt das andere nicht aus. Auch 1930-1932 ging Resignation mit einem scharfen Kurswechsel Hand in Hand. Siehe auch meinen Kommentar zu den Uranus-Transiten im Reformations-Horoskop zu Beginn des letzten Beitrages.
          Doch wie gesagt: es ging mir nicht um Prognosen, sondern allein um den Nachweis, dass es zu einem markanten Wechsel kommen wird. Prognosen werden ja heutzutage rasch aus der Hüfte geschossen, gehen sie daneben, dann „Schwamm drüber“. Und das heißt: die über Jahrzehnte behauptete linksliberale Dominanz neigt sich dem Ende zu. Die Fortsetzung der rot-grünen Koalition ist kaum mehr denkbar.
          Die gegenwärtige Orientierung ins rechte Lager hinein mag zweierlei bedeuten:
          a) Die AfD wird so stark, dass ohne klare Berücksichtigung ihrer Positionen in einigen Ländern des Ostens eine Regierungsbildung kaum mehr möglich sein wird. Siehe die die anstehenden Landtagswahlen. Was seltsamerweise kaum in den Medien erwähnt wird. Man wagt das offenbar gar nicht auszusprechen…Das aber heißt, dass eine konsequente Missachtung der AfD nicht länger aufrechtzuerhalten sein wird.
          b) Die CDU und Teile der FDP rücken zunehmend in die rechte Mitte , und sei’s auch nur aus Angst weitere Prozente nach rechts abgeben zu müssen. Siehe die Diskussionen derzeit mit Blick auf Merz.
          Ich denke Letzteres wird der Fall sein.
          Beides aber würde die Republik tiefgreifend verändern. Auch ohne massenhaft brennende Autos, wir leben ja nicht in Frankreich.
          Wobei ich glaube: Das in regelmäßigen Abständen aufkommende Gezeter in Frankreich bleibt ja meist ein folgenloses Strohfeuer. In Deutschland würde es / wird es zu einer grundlegenden Verschiebung der Positionen auf einem anderen Wege kommen.

          1. Interessant die FDP. Ich glaube dass sie in Bayern rausfliegt. Und in Hessen? IM Stammland BW sind sie auch auf dem absteigenden Ast und im Osten sowieso. Die müssen was machen um nicht zu verschwinden. Sepp

          2. Die AFD ist ein gäriger Haufen. Viele, auch gar nicht so rechte, Menschen wählen sie aus verzweifelter Notwehr gegen den linkliberalen Geist.

            Das wirft natürlich die Frage auf – warum? Ich persönlich halte die Positionen der AFD aus dem, NICHT Höcke Lager, eigentlich für recht vernünftig. Das Grundsatzprogramm der Partei könnten auch von der CDU bis 2000 kommen. Darum geht es allerdings ja nicht, in den Medien wird diese Partei zum Gegengott erhoben, fragt sich also, warum Menschen so verzweifelt sind, den Teufel selbst zu wählen.

            Ich denke das geschieht, weil der linksliberale Zeitgeist dazu übergegangen ist, die Wahrheit selbst anzugreifen. Wir sehen es im Bereich Gender, wo das offensichtliche, die Wahrheit selbst, für bösartig erklärt wird.
            Wir sehen das bei der „Energiewende“, die physikalisch schlicht unmöglich ist, von Beginn an nichts als eine Lüge war. Man muss das so deutlich sagen, hinter jedem Windrad steht ein konventionelles Kraftwerk. Anders geht es technisch nicht.
            Das nur 2 Beispiele einer unendlich langen Kette, wo offensichtliche Wahrheiten der negiert werden.

            Ich denke das passiert, weil die Linksliberalen ansonsten zugeben müssten, selber Täuschungen aufgesessen zu sein. Jeder der eine Lebenslüge ausspricht, wird gedemütigt und als rechts gebrandmarkt. Notfalls auch mit rechtlichen Mitteln verfolgt.

            Da hat sich eine Agression aufgebaut, auf beiden Seiten, die sich irgendwann entladen muss.

            Die deutsche Unbedingtheit, an Lebenslügen bis zuletzt festzuhalten, sehen(erleben) wir jetzt und in den kommenden Jahren, in ihrer ganzen katastrophalen Destruktivität.

            Das wird nicht aufhören. Weite Teile der medialen und politischen Eliten müssten zugeben, sich über mehr als ein Jahrzehnt massiv in zentralen Fragen getäuscht zu haben, um diesen Zustand zu beenden.
            Bevor sie diesen Zustand beenden, werden sie sich lieber weiter in parallele Realitäten flüchten.

            Beste Grüße

            Peridot

          3. Dank für den Kommentar. Im wesentlichen teile ich deine Sichtung, glaube auch, dass wir dafür zu bezahlen haben werden -. bezahlen in des Wortes doppelter Bedeutung, konkret wie übertragen. Glaube allerdings, dass, wie beschrieben, der linksliberale Überbau schon jetzt marode ist, der Kollaps scheint mir nahezu zwingend.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .