Wassermannzeitalter cont.III

Der Klarheit halber: Das hier diskutierte Horoskop ist nicht zu sehen als ein Jahrtausende übergreifendes Bild. Aber es markiert eine tiefgreifende Zäsur. Die Welt seit 1781 ist eine grundlegend andere als diejenige vor dem Jahr 1781. Dies betrifft Politik, Kultur, Wissenschaft – und Anthropologie gleichermaßen.

Das Horoskop bildet, soweit im Moment erkennbar, weniger Verläufe ab als Einschnitte, Neuorientierungen. Diesbezüglich ein weiteres, aktuelleres Beispiel, bezogen auf den Februar 2022, Putins Krieg gegen die Ukraine. Je kleiner der Direktionswert, desto tiefgreifendere, „nachhaltigere“ (sorry, Modewort…) Folgen wird er zeitigen. Für Horoskope, die über Jahrhunderte wirken, nehme ich (neben dem unverzichtbaren Sonnenbogen) aus diesem Grunde gerne das sog. „Kleine Zwölfer“ (30/12/12 = 0,2083..). Kanzler Scholz sprach unmittelbar nach Putins Zuschlagen mit Recht von einer „Zeitenwende“ – eine so einprägsame wie zutreffende Sicht der Situation. Hier das Horoskop von 1781 für Moskau mit den erwähnten Direktionswerten für den 24.02.2022:

Die 15 Grad fix zeigen einen Schnitt, einen Wechsel, eine grundlegende Neuorientierung. So auch hier: Uranus dir. hat fast bogenminutengenau die Opposition zur Sonne auf 15:00 Wassermann erreicht. Damit wird SO=UR/NE aufs Neue aktiviert, eine Konstellation mit vielschichtiger Bedeutung, meist eine neurologische Störung hervorrufend – im Individuellen wie im Kollektiven. Der Befund wird noch deutlicher, beziehe ich mit ein die konversen Transite für den 24.02.2022 (16.01.1540). Auch dort befindet sich Uranus in fast exakter Opposition zur Sonne (0.5 Grad Orbis), zudem steht Mars im konversen Transit auf Neptun, wohl ein Hinweis auf die Langwierigkeit der sog. „Spezialoperation“ Putins. Nun ist Russland ein zutiefst wassermanngeprägtes Land (mit fühlbarer Wirkung der Spiegelung aus dem Skorpion), wie anhand u.a. der Literatur des Landes unschwer nachzuweisen ist. Mal sind es utopisch-technologische Visionen, mal sozialistische Entwürfe, denen sich das Land ausgesetzt sieht. Zu den problematischen Seiten der genannten Wassermannprägung gehört das Empfinden der moralischen Überlegenheit, der feste Glaube, zu Höherem bestimmt und berufen zu sein. – “Verstehen kann man Russland nicht, und auch nicht messen mit Verstand. Es hat sein eigenes Gesicht. Nur glauben kann man an das Land.” Worte Fjodor Iwanowitsch Tjuttschews (1886), jedem Russen wohlbekannt. Es ist schwer, eine treffendere und eindeutigere Zusammenfassung dessen, was Russland ausmacht, zu finden. Vielleicht findet sich hier ein Grund für die verstörende Ignoranz, die verbreitete Gleichgültigkeit des Großteils der Bevölkerung des Landes gegenüber der offenkundigen Tatsache, dass Russland von einem aggressiven Diktator regiert wird. Nun: Uranus-Neptun ist auch die Ausschaltung des Oberbewusstseins – die Ausschaltung des Verstandes, der gebotenen Vernunft.

Pluto hat im Transit den Wassermann erreicht, er wird in Kürze auf den gewitternden zweiten Grad Wassermann gelangen, dort infolge Rückläufigkeit mehrfach zu finden sein. Auf dem zweiten Grad Wassermann aber steht über Moskau das MC dieses Horoskops. Das lässt befürchten, dass sich das russische Empfinden der vermeintlichen Überwertigkeit des eigenen Daseins weiterhin Geltung verschaffen wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .