SoFi 08.04.2024: Deutschland

Das Folgende mag man betrachten als Ergänzung oder gar Fortführung des letzten Beitrages, vor allem auch der fünf Beiträge zum Thema „Deutschland 2024“ (30.07. bis 12.08.)

Im Mittelpunkt der Betrachtung der Sonnenfinsternis vom 08.04. stehen vielfach die USA, da dort das schmale Band der maximalen Verdunkelung sichtbar war. (Übersehen wurde dabei meist, dass das Maximum der Eklipse von Mexiko bis Kanada reichte.) Fraglos ist die Region der Totalverfinsterung vornehmlich in den Blick zu nehmen. Dies aber muss keineswegs bedeuten, dass die Auswirkungen der Eklipse in anderen Regionen und Staaten von zwingend nachrangiger Bedeutung wären. Hier nun einige Beobachtungen Deutschland betreffend. Ich gehe aus vom Deutschlandhoroskop vom 01.01.1871, Berlin, 0:00 OZ (dessen Verlässlichkeit ist hier mehrfach nachgewiesen worden):

Die Eklipse vom 08.04. fällt akkurat auf den Neptun des Basishoroskops von 1871. Außen in der Abbildung finden sich die Werte des laufenden Sonnenbogens. Es gilt dort NE=MAdir./SAdir. =PLdir.Der Blick auf frühere Auslösungen Neptuns in diesem Horoskop mag Hinweise von Belang auch für das Verständnis der Eklipse an die Hand geben. Hilfreich ist dabei wohl auch das in der Radix angelegte Strukturbild NE=SO/UR, u.a. verbunden mit Paralyseerscheinungen, gar Auflösungen. Nach der Glahnschen Formel ein Grad=2,5 Jahre (beginnend mit 0 Grad des jeweils belegten Zeichens) löst sich Neptun aus mit 47,54 Jahren, also im Sommer 1918. Es zeichnete sich zu diesem Zeitpunkt ab die Niederlage (im August dann von Hindenburg eingestanden), am 09.11. dann das Ende der Monarchie der Hohenzollern. Wie an anderer Stelle aufgezeigt: Man kann den Glahnschen Wert von 2,5 potenzieren, also mit dem Direktionswert 6,25 für ein Grad arbeiten. Dann löst sich Neptun ein weiteres Mal nachhaltig mit 118,54 Jahren aus – das fällt in den Sommer/Frühherbst 1989. Da wie bei jeder Direktion ein Orbis eingeräumt werden muss, ist der Bezug zum Mauerfall am 09.11.’89 zweifelsfrei gegeben. Ein weiteres Mal Paralyse mit nachfolgendem Kollaps, dem der DDR. Eine markante Auslösung via Transit: Uranus überläuft Neptun im Frühjahr 1932, dann im Januar 1933 (Machtergreifung). Nun, mit dem opponierenden direktivem Pluto in der direktiven Halbsumme MA/SA droht die Erfahrung von Verlust und Auflösung programmatisch-aggressive Formen anzunehmen. Mir kam unversehens das Hegelsche Wort von der Furie des Verschwindens (aus der „Phänomenologie“) in den Sinn, gleichzeitig der Titel eines Gedichtbandes von Hans Magnus Enzensberger. Zitat daraus:

ohne die Hand auszustrecken
nach dem oder jenem,
fällt ihr, was zunächst unmerklich,
dann schnell, rasend schnell fällt, zu;
sie allein bleibt, ruhig,
die Furie des Verschwindens.

Das Areal und die Wirkungsweisen des Verschwindens sind Schweigen, Verschweigen, Eskapismus wie auch der alltägliche „kleine Verrat“. In Deutschland wird in dieser Weise „verraten“ die eigene Geschichte, nicht minder große Teile des in Jahrhunderten gewachsenen immensen kulturellen Werkes (auch da wütet inzwischen die cancel-culture). Ein Zufall, dass die FAZ heute, nur einen Tag nach der Eklipse, in ihrem ersten Leitartikel die Tragödie dieses Verschwinden zum Thema macht ? Die innere Krise des Landes ist nur vordergründig eine Folge problematischer Migration. Eher verhält es sich umgekehrt: Die ungesteuerte Migration mit ihren Folgeerscheinungen (AfD…) ist symptomatische Folge und Ausdruck der Furie des Verschwindens.

Eine Sonneneklipse ist ein „absoluter“ Neumond, da sie im Grunde beide Lichter verschwinden lässt. (Der Mond ist da ja nicht minder verdunkelt als die Sonne, seiner Reflexionskraft gänzlich beraubt.) Hier ist ein „absoluter Nullpunkt“ erreicht, dem eine Neugeburt folgen muss – folgen kann?

Nachtrag: Das Horoskop der ersten Verfassung Deutschlands – als eine solche kann der Reichstagsbeschluss von Worms 1495 bezeichnet werden: untenstehend das Löwe-Oktilogramm des Jahres 1495, Worms, den finalen Beschlüssen des Reichstages unmittelbar vorausgehend. Ich habe das Horoskop wiederholt eingebracht. Hier nun steht es, weil die Sonnenfinsternis des 08.04. akkurat auf das MC dieses Horoskopes fällt, im Außenkreis zu sehen. D.h. der Neptun des Horoskops vom 01.01.1871 fiel auf dieses MC. Was man vermutlich auch wird verstehen dürfen als Beleg für die finale Auflösung des alten Reiches. Zwar löste sich das Heilige Römische Reich deutscher Nationen 1806 auf. Doch die von Bismarck erzwungene Abtrennung Österreichs stellte wohl den letzten Akt dieser aufs Ganze gesehen unheilvollen geschichtlichen Enwicklung dar.

Mit der Eklipse auf dem MC wird auch AC.UR=MC/MA.SO aktiviert, was mit der in Kürze sich einstellenden Opposition des laufenden Uranus‘ zur Mond-Mars-Opposition an Dringlichkeit gewinnen dürfte (Mehrfachoppostion dank Rückläufigkeit, bis ins Frühjahr 2025 hinein).

10 Gedanken zu „SoFi 08.04.2024: Deutschland

          1. Stimmt schon… den ersten Schritt unternahm Friedrich II., 1740. dann 1866…ist ja alles bekannt. Aber: 1866 plus 2*33.3 = 66,6 resultierend in 1933…

    1. Hmm, das ist eher nicht à la Glahn. Glahn nimmt den Bogen von 0:00 des je belegten Zeichens bis zur Position des befragten Planeten und nimmt den Bogenwert dann mal 2,5 – also 1 Grad=2,5 Jahre (nicht etwa: 2,5 Grad = 1 Jahr!). Ich habe dann irgendwann herausgefunden, dass die Potenz von 2,5=6,25 auch stimmig ist – und zwar sehr stimmig. Was hilfreich ist vor allem, wenn ich über längere Zeiträume gehe. Denn der Wert 2,5 erbringt eine Maximalspanne von 75 Jahren (2,5*30=75). Nehme ich aber 6,25, dann komme ich auf das Maximum von 187,5 Jahren. – Siehe den Neptun im Horoskop von 1871, erster Beitrag, dort exemplifiziert: a) der Wert bei 2,5, b) der Wert bei 6,25.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .