OG-Lunar cont.

Siehe den Hinweis M.Kellers bzgl. des Gegenlunars (=MO die Radixstellung opponierend). Dies ist naheliegend, wenn das Gegenlunar (MO Opp. MO) dem Geburtstag näher ist als das Lunar selbst (=MO Konj.MO).

Beispiel, aktuell: Gareth Southgate, Coach der englischen Fußballnationalmannschaft, die gestern (14.07.2024) im Finale gegen Spanien unterlag. Geboren am 03.09.1970 in Watford. Hier nun das OG-(Gegen-)Lunar mit dem Sonnenbogen für den Tag des Finales:

Gareth Southgate, OG-Gegenlunar, außen der Sonnenbogen für den 14.07.2024. Im Focus hier der Radix-Mond und dessen präzise Konjunktion mit dem direktiven Saturn.

Die Radixsonne am MC, auf zu erlangende Führungspositionen verweisend. Dagegen steht die Konjunktion mit dem absteigenden Mondknoten – Southgate konnte im Einzelnen, als Spieler wie als Trainer, Erfolge vorweisen, doch wie er gestern erneut erfahren musste: Ein weiteres Mal langte es nicht zum großen (Titel-)Erfolg. Der direktive Saturn steht auf dem Radix-Mond, mehr noch, es gilt MO.SAd=MO / WIDd.SA. Es fehlt nicht an „positiven“ Themen, so u.a. MO=JU/WID – Wachstum, allgemeines Glück ( Widderpunkt=“Allgemeinheit“). Doch der direktive Saturn machte den erhofften finalen Erfolg unwahrscheinlich.

Mit Prognosen im Bereich Sport halte ich mich grundsätzlich zurück. Zu groß ist da die Fehlerquote, auch im Frawleyschen System. Vielleicht hat es mit diesen Ungewissheiten und Fehlprognosen auch seine Richtigkeit. Denn eine sportliche Begegnung ist grundsätzlich ergebnisoffen, geschieht im freien Raum des Spiels. Und wer möchte in einer Welt leben, in der alles ablesbar determiniert ist?

Das obige Beispiel legt den Schluss nahe, OG-Lunare auch auf zeitliche Auslösungen hin zu untersuchen.

Studienfall OG-Lunar Napoleon (geb.15.08.1769,Ajaccio, Korsika): Als die ME-SA-Konjunktion im Sonnenbogen die MC-NE-Konjunktion erreicht (1812-1813) ist es vorbei mit dem imperialen Dasein.

Wasserman-Oktilogramm:Lunare

Wer vom Oktilogramm wenig oder keine Kenntnis hat, findet Näheres auf den Astrowiki-Seiten. Ich habe wiederholt die Lunare der Oktilogramme im Focus gehabt, dies mit unterschiedlichen Befunden. Nun schlug Michael Keller (Bern, CH) das Folgende vor (siehe die beiden letzten Kommentare zum vorigen Beitrag): Man berechnet das Wassermann-OG eines Nativen, also dessen oder deren Jahresbild. Dann erstelle ich das Lunar dieses OGs, welches der Geburt (der Gründung o.ä.) des Nativen vorausgeht. Die Frage ist, inwieweit ich auf diese Weise nähere Aufschlüsse über den Betreffenden erhalte (Lebensthemen, Charakter…).

Nachfolgend einige Beispiele. Hier der Philosoph Sören Kierkegaard, geboren 05.05.1813, Kopenhagen. Das Wassermann-OG zeigt einen Schütze-AC mit dem Geburtsherren im achten Haus im Löwen. Der Mondstand: 20:34 Fische. Ich berechne das Lunar, in dessen Wirkungsraum der Tag der Geburt fällt – hier abgebildet:

S.Kierkegaard, Wassermann-Oktilogramm 1813, Kopenhagen, Lunar 27.04.1813

Jupiter, als Herr über Haus neun, exakt auf dem ersten Grad Löwe in Konjunktion mit dem AC – der Philosoph sieht sich klar ins Bild gesetzt. Und vor allem auch dies: „Die Subjektivität ist die Wahrheit.“ Die Wahrheit kann nur eine persönlich (Löwe!) erlebte, wie auch durchlittene sein. Kierkegaard steht am Anfang der Existenzphilosophie. Dasein heißt Ausgesetztsein. (In Anlehnung hieran wird Heidegger später von „Geworfensein“ sprechen.) Siehe die exakte Mond-Pluto-Konjunktion: das extreme Gefühlsleben, die seelische Erschütterung. Es gilt ein scharf-dezidiertes „Entweder – oder“ (Titel eines der Werke K.s). Der Einzelne ist allein auf sich selbst gestellt, er hat das Wagnis der Mutation, des alles entscheidenden „Sprungs“ einzugehen. Dieses sieht sich ins Extrem gesteigert durch das Thema UR=AC.JU/MO.PL. (Hier wäre auf die für K.s Biographie so wichtige schmerzhafte Auflösung seiner Verlobung zu verweisen.) Mit Blick auf den ersten Grad Löwe spricht M.Roscher von einer Grenzgängerkonstellation. Interessant auch das sabische Symbol für diesen Grad: „Das Blut steigt einem Mann in den Kopf, der, durch Ehrgeiz angespornt, seine Energien mobilisiert.“ Und dazu D.Rudhyars Schüssel: „Eindringen bio-psychischer Energien in den ego-kontrollierten Bewusstseinsbereich.“ Auch hier also das Thema des radikalen Subjektivismus.

Obenstehend Henry Miller, Lunar des Wassermann-OGs 1891 (01.12.1891 – Daten unten rechts in der Abb. / GOH)

Millers Bücher waren über Jahrzehnte so berühmt wie sie berüchtigt waren. Dabei ging es dort keineswegs nur um Sexualität und Obszönität. In großen Teilen sind die Bücher eine anarchische Revolte, eine aggressive Abrechnung mit den eingefahrenen Konventionen der bürgerlichen Gesellschaft. Sein Werk ist vor allem Ausdruck der hier gegebenen mächtigen Opposition des Neumondes auf die Pluto-Neptun-Konjunktion, die wesentliche Entwicklungen des vergangenen Jahrhunderts bestimmte (und weiterhin in die Gegenwart hineinwirkt). Die Konjunktion der Transsaturnier hier fungiert als Spannungsherrscher. Die Opposition findet sich auf der Achse der Häuser 2- 8: Es geht um die Herausforderung, Infragestellung, gar Negation des konformen Bestandes, des sozialen Zusammenhaltes, der Sicherungen des Daseins. Der Schütze-Neumond steht in applikativem Quadrat zu seinem Regenten im Domizil im fünften Haus. So „negativ“ Miller auf der einen Seite war, so lebensbejahend, geradezu dionysisch konnte er leben und schreiben.

Nachfolgend Hitlers OG-Lunar, desse Geburt um ca. drei Wochen vorausgehend.

Die Sonne im Widder, Mars genau dort, wo Hitlers Geburtssonne stehen wird. Im Bild markiert UR=SO/MA die vitale Aggression als Übersprungshandlung (H.: „Das Bedürnis zu schlagen war schon immer in mi.“). Uranus, mithin diese Konstellation, wird rhythmisch überlaufen 1916 (Sechserrhythmus nach Huber, GOH). Hitler steht als Soldat im Krieg im Westen. Nicht minder gravierend ist Saturn am IC als Herrscher über acht in der direkten Halbsumme von Uranus und Pluto: „Einseitigkeit, Eigensinn, Egoismus, Dickköpfigkeit , Haß….“ schreibt Ebertin zum Thema SA=UR/PL – all dies ist aus der Biographie Hitlers nur allzugut bekannt. Und, mit Blick auf die Tatsache, dass Saturn auf dem IC steht, erzwang dies in Verbindung mit dem eigenen Untergang den des gesamten eigenen Landes. Hitlers suggestive Rhetorik (sofern der Begriff hier angebracht ist) hat wesentlich den Aufstieg des Diktators ermöglichen können. Siehe diesbezüglich den Mond als Herrn über Haus drei in Verbindung mit dem Spiegel des Zwillings-AC auf den Nordknoten (Rahu).

Nachfolgend Franz Schuberts vorgeburtliches OG-Lunar, 23.01.1797, der Geburt um wenige Tage vorausgehend:

Ins Auge fällt Saturn als Spannungsherrscher in den Zwillingen, der Mond in applikativer Opposition. Das Liedschaffen Schuberts stellt den Großteil des Werks dar, rund 600 Gedichte (Zwillinge!) hat er vertont. Schubert ist ein Wanderer, das Dasein ist ein stetes Unterwegssein, mal Flucht, mal durch leidvollen Verzicht erzwungen. MO/SA=SO/NE – Vereinsamung, Entfremdung, Krankheit durch seeliches Leid: „Manche Träne ist gefallen in den Schnee…“ („Winterreise“). Die Venus steht als Geburtsherrscherin und als Regentin über Haus acht im Steinbock im vierten Haus – und zudem in Konjunktion mit dem absteigenden Mondknoten am IC: Die Heimat ist kaum ein Hort der Freude, hier zeigen sich leidvoller Verzicht und Entsagung. Erstmals taucht in der Musik das Thema der Entfremdung auf: „Fremd bin ich eingezogen, fremd zieh ich wieder aus…“ (Winterreise). Zwar gilt auch MO=AC/JU – Wohlempfinden zeigt sich im Unterwegssein („Das Wandern ist des Müllers Lust…“). Doch Erfüllung bleibt fern (siehe „Die schöne Müllerin“). Die Regenten von AC und DC, Venus und Mars, stehen jeweils beide stark, doch im Spannungsaspekt, und mit Blick aufs Gesamtbild erscheint erotische Erfüllung kaum einlösbar. Typisch ist hier der Wechsel von Überreizung und Apathie. Aufschlussreich in diesem Zusammenhang ist ja, dass Schubert eine Reihe von Gedichten H.Heines vertonte.

Wohl unnötig zu betonen, dass diese Horoskope nicht ein Geburtshoroskop ersetzen können. Aber manches spricht nach erster Sichtung dafür, dass sich hier die Möglichkeit bietet, entscheidenden Themen des Nativen auf die Spur zu kommen. – Das wäre beizeiten zu ergänzen, auch durch mundane Horoskope.

Studienfall: Paul Celan OG-Lunar, GZH, 04.11.1920:

Paul Celan, 23.11.1920, Czernowitz, heute Ukraine.

„… daheim / den späten, harten Novembersternen gehorsam / Eine Sehne. von der deine Pfeilschrift schwirrt, / Schütze „
Celan, „Atemwende“

Nachtrag II: Studienfall M.Le Pen, OG-Lunar

Zu M.Le Pen siehe auch den Beitrag vom 11.06. – Stichwort Gandanta, Mars-Auslösung derzeit – zeitgleich mit ihrer Niederlage in den Wahlen.

Das Lunar mit dem laufenden Sonnenbogen, spezifiziert auf den Radix-Saturn. Im Basisbild gilt SA=MO/PL, z.Z. ausgelöst mehrfach: MC dir.MOdir.= SA= WID/NE – Enttäuschung, und wohl auch Depression (WID NE: Enttäuschung in der Öffentlichkeit). Hinzu kommt in der Radix wie auch direktiv SA=SO/PL .

Es muss einstweilen offen bleiben, wieweit Transite, Direktionen… Einfluss auf die OG-Lunare nehmen (können).

Mond sekundärprogressiv, cont.

Ergänzung zum vorherigen Beitrag: Nach jahrelangen Erfahrungen mit den Oktilogrammen war es nur allzu naheliegend, einen Blick auf den Mondlauf über die Grade 15 fix zu werfen. Die Befunde, nach erster Sichtung, sind signifikant. Beispiel Horoskop Deutschland, 01.01.1871 0:00 LMT, Berlin, Mond sek.pr. auf 15 Grad Skorpion, 11.03.1871, wirksam ab 1941 – Ausweitung des Krieges zum Weltkrieg:

Es lohnt immer die direkte Halbsumme SO/MO ins Visier zu nehmen,so auch hier, zu finden auf 17,5 Grad Steinbock. Es zeigt sich SO/MO=PL , beide Lichter plutonisch in die Zange genommen. Mars als Geburtsherrscher im Exil im kadenten Haus, in Verbindung mit Neptun am AC, als ein klarer Hinweis auf den für das Reich nachfolgend schlecht verlaufenden Krieg zu werten. Die Knotenachse auf der Vertikalen in Konjunktion mit Saturn – das Massensterben, am Ende holte es das eigene Reich heim.

Dasselbe Basishoroskop vom 01.01.1971, und ein weiterer Lauf des sek.progr. des Mondes über 15 Grad Skorpion, der obige fällig 2023, auf mindestens ein Jahr hin wirksam. MA=SO/SA – wohl das Abbild des Schwenks, ausgelöst durch Putins Krieg, eine Zäsur wie sie sich besonders markant im Wandel der Grünen dokumentierte.

Stalin, sek.prog. Mond auf 15:00 Löwe (06.02.1879, wirksam ab 1929:

Im Dezember 1928 wird Stalin 50. Das 51. Lebensjahr erbringt oft einen Durchbruch, eine Lebenswende, häufig mit Zuwachs an Status verbunden. Ich habe dies das Rubikon-Jahr genannt Mit 50 wagt Cäsar den ihm verbotenen Schritt über den Grenzfluss Rubikon zu setzen. Damit ist der Untergang der Republik eingeleitet, Caesar wird Alleinherrscher. Auch Stalin wagt nun alles: Er erlangt in den Jahren 1929-1931 diktatorische Vollmachten, lässt sich fortan Woschd (Führer) nennen. Die Politik, die nun folgt und die er allein zu verantworten hat, wird Millionen das Leben kosten. Der AC findet sich auf dem zweiten Grad Skorpion, ein Elementargrad, ähnlich dem Oppositionsgrad („Gewittergrad“). Der Geburtsherrscher steht erhöht im Quadrat zu Mars, dieser im Domizil. Diese Verbindung erlangt massive Durchschlagskraft, im Falle Stalins extreme Rücksichtslosigkeit, da sie mit den Lichtern verbunden ist: SO.MO=MA/SA. „Wohltäter“ Jupiter, hier eng mit dem Vollmond verbunden: Er muss nicht zwingend Ethos und Moral gepachtet haben, er kann, wie hier, auch das Durchsetzen übler Ziele fördern.

Mondingresse sekundärprogressiv

Die sekundärprogressiven Sonne-Mondzyklen geben weitreichende Einblicke in den individuellen Lebensgang. Ich lasse sie niemals aus, wenn ich tiefergehende Kenntnis eines Horoskops gewinnen will, folge dort nur allzugerne D.Rudhyar („Der Sonne-Mond-Zyklus“). Mir kam unlängst der Gedanke, einen Blick auf die sekundärprogressiven Mondingresse zu werfen. Und in der Tat scheint dies lohnend. Der Mond durchläuft ein Zeichen in gut zwei Tagen, sekundärprogressiv also dauert ein Mondlauf durch ein Zeichen gut zwei Jahre. Nachfolgend einige Beispiele, sie sollen erste Veranschaulichung geben:

Goethe, Sekundärprogressiver Mondingress in den Krebs (02.10.1749, Frankfurt)

Goethes Mond erreicht den Krebs am 02.10.1749, dem Jahr 1784 entsprechend. Goethe ist 35, zu dieser Zeit eher mit Regierungsgeschäften befasst als mit der Dichtung. Seine Bilanz im Politischen ist durchwachsen, Unlust plagt den Dichter. Die zweite Mondknotenrückkehr stand an. Goethe sucht einen Neustart. Der Herzog zeigt sich wohlwollend, gibt dem Geheimen Rat einen langen Urlaub. In den ersten Septembertagen 1786 macht sich Goethe vom Acker, auf den Weg nach Italien, wo er nach eigener Auskunft die beste Zeit seines Lebens verbringen wird. Die Reise dauert fast zwei Jahre. Zum Zeitpunkt der Abreise stand der progressive Mond auf ca. 25 Grad Krebs, er hatte eben das Trigon zum Geburtsherrn Jupiter durchlaufen, nun näherte er sich dem Neptun – Fernweh stellte sich ein. Der starke Jupiter (im Domizil, Regent über den Schütze -AC) befindet sich im genauen Spiegel zur Waage-Sonne im neunten Haus. Goethe erhoffte sich nicht zuletzt Impulse für sein künftiges Schaffen, ästhetischen Anreiz. Nach F.Glahn löst der Spiegel oft Motivation, inneren Antrieb, Begehren aus. So auch hier im Spiegelverhältnis Sonne – Jupiter. Mitte Februar 1787 erfolgt der Wechsel des progressiven Mondes in den Löwen. Zu diesem Zeitpunkt ist Goethe schon seit drei Monaten in Rom, wo er sich von Anfang an wie zuhause fühlt. Es findet sich ein Krebs-AC mit dem Löwe-Mond im ersten Haus, einem Jupiter als Spannungsherrscher in Haus neun im Trigon zum AC und einem weiteren zum Skorpion-Saturn.

Nachfolgend das Beispiel M.Robespierre, sek.progr. Mondingress in den Löwen, 09.06.1758, Arras:

Der sek.progr. Ingress in den Löwen ging der Proklamation der Republik (21.09.1792) um nur knapp zwei Wochen voraus. Robespierre wurde hingerichtet Ende Juli 1794, er starb also einige Monate vor dem nachfolgenden progressiven Mondingress. Mars als Herr über acht auf dem AC in Opposition zu Saturn – Robespierre zeigte sich gnadenlos, selbst früheren Weggenossen gegenüber (Hébert, Danton… – die Revolution fraß ihre Kinder). Am Ende teilte er deren Schicksal. MC=SA/NE (die direkten Halbsummen sollten nie unberücksichtigt bleiben): die Verfolgung, die Desintegration, letztlich der Zerfall als Staatsmaxime. All dies aus nüchternem, „sachgebundenem“ Kalkül heraus (Geburtsherr Merkur im Domizil in Haus 10). Und dies bei der Sonne in der direkten Halbsumme JU/PL – der massive Führungsanspruch, doch eben der sollte Robespierre zum Verhängnis werden, da er zunehmend mit einem eitlen royalen Gestus verbunden war.

Hier nun der sekundärprogressive Mondingress in die Fische. 09.12.1755, Wien für Marie Antoinette, hingerichtet im Oktober 1793, neun Monate nach dem Tod ihres Mannes:

Der Ingress ist fällig Ende Februar 1792. Die Königin muss durchleben Flucht, Demütigung, Absetzung, Inhaftierung, die Hinrichtung des Königs, dann der eigene Tod. Das Bild ist nahezu plakativ mit Saturn am IC im Domizil und der Sonne-Pluto-Konjunktion, dazu die in der Abb. markierte Konstellation. Der starke Saturn – mit Abstand der stärkste des Horoskops – ist womöglich als Hinweis auf die Standfestigkeit der Königin angesichts des sicheren Todes zu werten, selbst noch in den letzten Minuten ihres Lebens. – Mitunter lohnt der Blick auf den 90er-Kreis, er macht nicht selten verdeckte Zusammenhänge sichtbar, siehe Uranus, siehe die Verbindung AC – SO.PL.:

Ein weiteres Exempel: Kanzler W.Brand, vor 50 Jahren (Anfang Mai 1974) Rücktritt wegen der berühmten Spionageaffäre „Guillaume“. Der Mondingress in den Skorpion war fällig im Spätherbst 1972: Brand hatte gegen etliche Anfeindungen („Verräter!“) die sog. Ostpolitik durch den Bundestag gebracht. Nun aber stand er – auch innerparteilich (Schmidt, Wehner..) – auf dem Prüfstand. Am Tag des Rücktritts war der sek.progr. Mond auf 20,x Grad Skorpion.

Der Mond als Spannungsherrscher – ein solcher sollte immer in den Focus genommen werden. Er steht im Fall, schlimmer noch: desgleichen sein Herrscher Mars. Somit ist das Bild (siehe Markierung) MO=SO/MA als eher ungünstig zu werten. Ungünstig auch: Merkur als Geburtsregent befindet sich gleichfalls im Fall. MO=JU/NE – das scheinbare Glück, so heißt es hier. Das MC auf dem Elementargrad 2. Grad Wassermann: das unerwartete Gewitter, der Donnerschlag. Die Demission Brands kam aus heiterem Himmel. Man wird aber annehmen dürfen, dass es da eine Amtsmüdigkeit gab, Enttäuschungen nicht zuletzt wegen der genannten parteiinternen Rivalen. Zudem: Saturn in Haus eins kommt aus dem achten Haus.

Studienfall: Präsident A.Lincoln, Mondingress in den Wassermann, innerhalb der Wirksamkeit dieses Ingressbildes der Tod Lincolns gegen Ende des für ihn siegreichen Sezessionskrieges (er wurde ermordet):

Lincoln war „Kriegspäsident“ für die gesamte Dauer seiner Amtszeit. Gleichermaßen „Täter“ wie „Opfer“.

——————————————————————————————————————-

Beispiele exemplifizieren, sie haben Beweischarakter in nur bedingter Form (wann denn wäre dergleichen „bewiesen“?). Nicht immer – nach erster Sichtung – sind die Befunde so prägnant wie in den obigen Horoskopen. Und man mag mit guten Gründen sagen, es fehle ja eh nicht an Techniken, Methoden, Direktionen etc. Aber auch in der Astrologie gilt das Heraklitsche Wort von der Natur, die dazu neigt, sich zu verbergen. Weshalb es opportun sein mag, diesem Versteckspiel mittels Variation beizukommen. „Variatio delectat“, das soll schon unter den hellenistischen Astrologen geläufig gewesen sein. Und man mag hier womöglich auch Kants „interesseloses Wohlgefallen“ in die Waagschale werfen – ?

USA – im Uhrzeigersinn

Es dürfte ein gutes Dutzend an Horoskopen für die USA geben. Schaut man sich den Entstehungsprozess des Staates an, so wird man rasch feststellen, dass es hier in den Tagen um den 4.7.1776 mehrere Entscheidungsmomente gab – übrigens auch noch am Tag nach dem 4.7. Man könnte zu dem Schluss kommen, dass es womöglich mehrere stimmige US-Horoskope geben kann, die jeweils einen besonderen Aspekt des Landes in den Focus nehmen: Inneres, Äußeres, Justiz, Ökonomie…

Aufmerksamkeit verdient die von Birgit Braun (Starfish-Astrologie Blog) aufgefundene Uhrzeit: USA, 04.07.1776, 21.52 LMT, Philadelphia (GOH):

B.Braun hat nach eigener Angabe das Horoskop detailliert untersucht, es für stimmig befunden. Es soll hier gar nicht erst ein verifizierendes Szenario vorgeführt werden. Statt dessen Ergänzendes, mit anderen Mitteln, Bestätigung aus anderer Perspektive. Der Hubersche Sechser-Rhythmus wird „gegen die Uhr“ geführt, folgt also der Sequenz der Tierkreiszeichen. Nun aber herrscht in der Natur das grundlegende Prinzip der ausgleichenden Symmetrie. (Was nicht bedeutet, dass es dort nicht auch asymmetrische Strukturen und Prozesse gibt. Und ein Symmetriebruch kann einen Wechsel der Form oder der Bestimmung erwirken.) Dies gilt für die anorganische Materie bis in die Struktur der Moleküle (Kristalle!) wie für die organische gleichermaßen. Und da Raum und Zeit kommensurabel sind, das eine mit dem Maß des anderen darstellbar, dürfte das Prinzip der ausgleichenden Bewegung auch seine Gültigkeit haben für die die Zyklen und Prozesse des individuellen wie kollektiven Daseins. Zu fragen ist also, was an markanten Ereignisse und Entwicklungen der Blick auf die Bewegung im Uhrzeigersinn sichtbar macht. Und zu fragen ist, inwieweit hier Unterschiedliches zum Ausdruck kommt. Traditionell gilt die linksläufige Bewegung als „männlich“ (im Sinne des Yang), die rechtsläufige hat demzufolge „weiblichen“ Charakter, Yin-Prägung. (Meteorologisches Pendant: Ein Tief hat rechtsdrehende Luftmassen, ein Hoch linksdrehende. – Ein weiteres aus dem Tierreich: Die dem kardinalen Wasserzeichen Krebs zugeordneten zahllosen Schneckenarten haben in großer Mehrzahl die Rechtsdrehung ihres Schneckhauses.) Die Bewegung „gegen die Uhr“ blickt nach vorne, ist „progressiver“ Natur, diejenige im Uhrzeigersinn ist bewahrender Natur, blickt zurück, hat Vergangenes im Blick – oder wird von Vergangenem in den Blick genommen, vereinnahmt. Dies lässt sich häufig gut beobachten anhand der konversen Transite, auch mittels der konversen Sekundärprogressionen. Letzteres hat wiederholt Claude Weiss demonstriert, so auch in der aktuellen Ausgabe von Astrologie heute. Folgt man Cl.Weiss, dann wird man die konversen (=rekursiven) Progressionen als Zugriff, wenn nicht gar im kritischen Fall als Angriff aus Vergangenem zu werten haben.

Hier soll anhand des oben eingestellten Horoskop der USA aufgezeigt werden, welche Ergebnisse der rechtsläufige, rekursive Alterspunkt ins Bild setzen kann (sechs Jahre pro Zeichen, GOH). Dabei soll auch der potenzierte Wert von 36 (=6*6) Jahren pro Haus befragt werden (Orbis der Befunde mehrheitlich weniger als ein voller Grad).

April 1861: (zweiter Umlauf, je 72 Jahre umfassend) Beginn des Sezessionskrieges: gegeben ist der rekursive AP (Alterspunkt) =ME/UR=SO/MA (direkte Halbsummen). // 15.4.1865, Tod Lincolns (ermordet): AP=MC/MA (indirekt, aber ganz exakt // 1881: Attentat auf den Präsidenten Garfield, dessen Tod wenige Wochen später: Direktüberlauf des APs über NE, damit fällig das Quadrat MA-NE, daran indirekt angebunden ist die Konstellation AC.MO/SA. – Der nachfolgende Überlauf (Gesamtdauer 72 Jahre) fiel ins Jahr 1953: Ende 1952 zündeten die USA die erste Wasserstoffbombe, Anfang 1953 wurde dies der Nation durch Präsident Eisenhower mitgeteilt. – Von besonderem Interesse könnte sein, dass das MA-NE-Quadrat durch den vierten Überlauf Anfang 2025 ausgelöst wird (zeitgleich mit der Amtseinführung des nächsten Präsidenten).

Nachfolgend einige Beispiele für den rekursiven AP mit 36 Jahren pro Haus: 1812: der AP auf PL, damit direkt AC.MO=PL/WID: der Krieg GB-USA //

April 1861, Sezessionskrieg: AP =WID/NE = SO/UR=VE/MA – hier ins Bild gesetzt:

Zu erwähnen wäre noch, dass der NE-Grad von 22,x Jungfrau signifikant häufig bei Kriegsausbrüchen aktiviert wird (siehe WK I, WK II).

Für das Jahr 1945 (Kriegsgewinn, A-Bombe) ergibt sich AP=MO/UR=SO/PL – auch dies ein deutlicher Befund. – Der Lauf des APs über NE fällt in die Jahre 1970/71: Der Vietnamkrieg konnte nicht gewonnen werden,es blieb den USA am Ende nur der demütigende Rückzug.

Studienfall: Der AP im 36er-Lauf rekursiv im Januar 2025 – Einführung des neuen Präsidenten.:

(Hinweis: Man wird für den 36er-Rhythmus generell mit einem größeren Zeitorbis rechnen müssen.)

Es wäre näher zu untersuchen, in welchem Verhältnis die Befunde der Rechts-Linksläufigkeit stehen. So ist 1881 das Attentat auf den Präsidenten ausgelöst im 36er rekursiv durch den AP auf NE (siehe oben). 20 Jahre später, 1901, erliegt ein weiterer Präsident einem Attentat. Dieses Mal wird die Konstellation MA-NE rechtslaufend ausgelöst, der AP steht auf dem Mars. – Um noch einmal zum Sechser-Grundrhythmus zu kommen: Für den Zeitpunkt der Amtseinführung des kommenden Präsidenten ergibt sich linkslaufend der AP auf 11:34 Grad Löwe in der exakten direkten Halbsumme SA/UR (Orbis 18′). Rechtslaufend steht der AP ein weiteres Mal auf dem Neptun (Orbis 17′), mithin ist das Quadrat auf Mars aktiviert. Nach Stand der Dinge wird man kaum annehmen können, dass die offenkundige Spaltung im Land in absehbarer Zeit einem harmonischen Miteinander weichen wird.

Die obigen Befunde sind auch als stimmiger Beleg für das eingangs abgebildete Basishoroskop zu werten.

M. Le Pen

Rückverweis auf meine Beiträge betreffend „Deutschland 2024″ (30.07.2023 ff.) . Dort wurde für dieses Jahr der Kollaps der scheinbar so gesicherten bundesdeutschen linksliberalen Festung prophezeit – was nun unbestreitbar eingetreten ist. Da ist auf medialer Ebene ein uniformer Konsens zu vermerken. Das muss an dieser Stelle nicht weiter belegt werden, es reicht da der Blick auf die mediale Landschaft.“Europa rückt nach rechts“ heißt es. Die Frage, ob die Bewegung sich noch weiter in Richtung rechts, also in Richtung AfD fortsetzen wird oder ob eine stabile Mitte mit konservativem Einschlag dauerhaft sich wird etablieren können, wäre an anderer Stelle zu diskutieren. – Der Trend nach rechts ist ein wohl gesamteuropäischer – wobei nicht übersehen werden sollte, dass es auch die Bewegung zur konservativ-liberalen Mitte gibt: siehe Polen, die Slowakei, Finnland, Dänemark. So wichtig z.B. auch die Entwicklung in Österreich ist (oder auch in den Niederlanden sein wird) – von gesamteuropäischer Brisanz dürften primär die Geschehnisse in Frankreich sein (Neuwahlen, Le Pens Erfolg in den Europa-Wahlen…).

Das Horoskop M. Le Pens, 05.08.1968, 11:20 MEZ, Neuilly sur Seine:

Die Zeit kann als gesichert-akkurat gelten. Frankreich, das Löweland – was nicht zwingend bedeuten muss, dass jemand nur dann dort im Politischen reüssieren kann, wenn er oder sie über eine adäqaute Löweprägung verfügt (so wie bei Napoleon gegeben). Ist aber diese Korrelation in markanter Weise gegeben, wird man ein entscheidenes Eintreten für die Belange des eigenen Landes erwarten dürfen. So auch im Falle M. Le Pens. Ihre Sonne verfügt über eine massive Stärke: Geboren in einem Jahr der Sonne und in einer Stunde der Sonne. Le Pens Löwe-Sonne steht im zehnten Haus, wo sie in einem Tageshoroskop in ihrer Sektion wie auch im Domizil stehend über ein massives Ausdruckspotential verfügen kann. Zudem befindet sich die Sonne in der Triplizität. Die Bestimmung der Stärke eines Planeten fällt nicht immer leicht. So können sich bei einem Wechsel des Häusersystems fühlbare Verschiebungen ergeben. Tipp: das frei verfügbare Programm Morinus zeigt die essentiellen und akzidentiellen Würden verlässlich auf. Und erfreulicherweise berücksichtigt Morinus bei der Bestimmung der Stärke auch den Tages- und Stundenregenten. – Wie steht es um Saturn in diesem Horoskop – schließlich sieht sich Le Pen als zutiefst konservativ geprägt? Saturn ist hier, auf den ersten Blick erkennbar, Spannungsherr, sofern ich allein die sieben klassischen Planeten berücksichtige. Nehme ich auch Rahu hinzu, dann allerdings gebührt diesem die Rolle des Spannungsherrschers. Saturn steht zwar im Fall, doch befindet er sich in einem kardinalen Haus als Herrscher eines kardinalen Hauses, des vierten. Und das Zeichen seiner Erhöhung ist der Aszendent, der im Dekanat des Saturn steht. Weiter: Saturn steht in seinen Grenzen („Termini“ –stärker noch zu gewichten als die Dekanate!), und er bildet ein gradgenaues Trigon zum AC-Regenten Venus. In den Grenzen des Saturn steht auch die Sonne, auch der Herr über den Saturn, Mars, steht in dessen Grenzen. Schließlich herrscht Saturn über den Mond, den Regenten des zehnten Hauses. Fasst man all dies zusammen, so wird man zu dem Schluss kommen, dass Saturn die Rolle des Horoskopherrschers zukommt (der nicht zwingend mit dem Almuten identisch sein muss!). Von Belang sind gewiss auch die Konstellationen AC/SA=MC und SA=MC/MA, primär wohl zu verstehen mit Blick auf die Beharrlichkeit und Zähigkeit, mit der sich Le Pen – erst mit, dann gegen ihren Vater – seit Jahren hat behaupten können (zum Vater: Saturn kommt aus dem vierten Haus). Nach dem Erfolg in der Europa-Wahl hält man es im Nachbarland Frankreich für eher wahrscheinlich, dass M. Le Pen die Nachfolge Macrons antreten wird. Manches wird abhängen von dem Überlauf des APs (Alterspunkt nach Huber) über den Mars. Der Überlauf steht unmittelbar bevor (siehe die Markierung in der Abb.) und dürfte zur Zeit der anstehenden Neuwahlen mehr oder weniger präzise sein. Dieser Mars aber steht im Fall, und sein Herrscher, der Mond, steht im Exil. Womöglich nicht minder gravierend: Mars steht in der Gandanta-Position, d.h. an der Schwelle von einem Wasserzeichen zu einem Feuerzeichen. Gandanta ist ein wichtiges Thema der vedischen Astrologie. Ernst Wilhelm ist ein bekannter vedischer Astrologe, der mit dem tropischen Tierkreis arbeitet. Hat er mit diesem umstrittenen Wechsel von siderisch zu tropisch recht, so gilt das Gandanta-Thema auch für den Mars im Horoskop Le Pens. Es heißt, dass ein Planet in dieser Position (unmittelbar vor oder unmittelbar nach dem genannten Wechsel) in der Gefahr steht, die Balance zu verlieren – doch die Kommentare dazu, soweit auffindbar, vermeiden die genauere Bestimmung. Zu diesem Thema Kamilla Sutton, eine prominente Kennerin der vedischen Astrologie: When planets are placed in these positions, then they face uncertainty as they try to unravel the secret knot that will take them on to the next level. These issues make themselves felt in the life of the individual, through personal relationships, traumatic events or inner struggles. When life crystallises at a certain we have to go through a particularly trying time to prepare our minds for the next step in the journey of our soul. – Als der AP 2007 ins Quadrat zum Mars gelangte, lief für Le Pen wenig nach Wunsch. Damals war sie an der Gründung der Fraktion Identität, Tradition, Souveränität beteiligt, eine dezidiert rechtsradikale Organisation, die sich jedoch wenige Monate später wieder auflöste. Es hat in der Karriere Le Pens nicht an Brüchen gefehlt: Raus aus dem Euro – dann doch lieber drin bleiben. Raus aus der EU – dann doch lieber drin bleiben. Die anstehenden Monate dürften näheren Aufschluss geben über die kommende Strategie Le Pens. Und einiges spricht dafür, dass es auch dann wieder Kurskorrekturen geben wird.

Vorgeburtliche Eklipse – Deutschland 1870/71

Die traditionelle, genauer: die hellenistische Astrologie legte großen Wert auf die Berücksichtigung der Mondphase, die der Geburt vorausging, je nach Geburtsdatum Neumond oder Vollmond. Von besonderem Interesse sind diese Phasen, wenn sie Eklipsen sind. Besonders wirksam, langanhaltend, sind die Sonneneklipsen. Dies gilt gleichermaßen für die Individual- wie für die Mundanastrologie. Bekanntlich sind Eklipsen gar nicht allzu selten, nur wird dies oft kaum realisiert, da es ja kaum jemals vorkommt, dass der eigene lokale Bezug in den Kernschatten einer Sonnenfinsternis gelangt. (Das war in Deutschland zuletzt der Fall im August 1999, und dies wiederum galt nur für einen schmalen Streifen im Süden des Landes.) – Vor der Staatsgründung gab es einen Sonneneklipse in Frankreich (16. September 1792, der Ausrufung der Republik um wenige Tage vorausgehend),

und es gab eine in Deutschland am 22.12.1870 (Konstitution des Reiches am 01.01.1871).

Berlin, 22.12.1870, Totale Sonneneklipse, 12:27 GMT

Bei einer Eklipse können zwischen exakter Sonne-Mond-Konjunktion und dem Moment der Totalverfinsterung einige Minuten liegen, mitunter gar rund 10-15 Minuten. Hier wurde gewählt die Minute der Totalfinsternis (die exakte Konjunktion war 12:18 GMT, die Totale wurde erreicht um 12:27 Uhr). – Unnötig zu sagen, dass eine solche Eklipse nicht ein Staatshoroskop darstellt, ein solches nicht ersetzen kann. Aber die Prägung durch eine solche vorgeburtliche Eklipse ist in jedem Fall tiefreichend, sie bleibt zeitlebens spürbar. Eklipsen waren stets gefürchtet, galten als unheilbringend. Ebensogut aber können sie schwere Krisen mit sich bringen, finale Zäsuren, die zu existenziellen Erkenntnissen zwingen. (Sehr lesenswert: Adalbert Stifters persönliche Erfahrung und dichterische Beschreibung der Sonneneklipse 1842, Wien: https://www.projekt-gutenberg.org/stifter/sonnenfi/sonnenfi.html ).

Das obige Horoskop scheint gar plakativ mit dem AC Konj. Pluto auf der immer wieder aktualisierten „deutschen Achse“ und der Konjunktion von Sonne, Mond und Saturn auf dem ersten Grad Steinbock. Das Deutschland von 1870/71 – ein Kind des saturnischen Preußens, hervorgegangen aus drei Einigungskriegen.

Die Lichter, dazu Venus, Merkur und der absteigende Mondknoten: allesamt im vedischen Nakshatra Mula. Mula heißt „Wurzel“, was verweist auf die „radikale“ Seite dieses Mondhauses (radix=Wurzel). Nach vedischer Überlieferung wird Mula regiert von der Gottheit Nirriti, die wiederum bestimmt ist durch den zerstörerischen Aspekt des Gottes Shiva. Hier der Sonnenbogen für den Beginn des zweiten Weltkrieges:

Einige weitere Verifizierungen, zunächst einige Auslösungen mittels des im Blog mehrfach exemplifizierten Glahnschen Wertes von 2,5 Jahren pro Grad (diesbezüglich Suchfunktion nutzen, Stichwort Glahn). NE im Quadrat zum MC ist fällig 1918: Ende des Kaiserreiches, Niederlage. UR im vierten Haus löst sich aus 1933/34, die Phase der Machtergreifung. Zeitgleich Auslösung der direkten Halbsumme MA/UR (24:58 Löwe). Und zudem gilt äußerst wirksam MA/UR=NE/SO.MO.SA. Dann die MA-Direktauslösung 1937, mit der zunehmend offener betriebenen Aufrüstungeinhergehend. Die Konjunktion Neumond-SA ist im Spiegel fällig im Sommer/Herbst 1944, das letzte Aufbäumen vor dem Zusammenbruch.

Hier nun markante Zäsuren mittels des 6er Rhythmus (GOH!):

März 1890: AP (=Alterspunkt) -Überlauf UR in vier: folgenschwere Entlassung Bismarcks, danach der verhängnisvolle „neue Kurs“ Wilhelms // MA=JU/SA.MO.SO gegen Ende 1899: Die riskante Flottenpolitik nimmt Fahrt auf. // 01.8.1914: AP auf 20 Grad Schütze, Opp. JU=UR/PL (direkte Halbsumme) // AP SO.MO.SA Ende 1917, Anfang 1918: der letzte, dann vergebliche Kraftakt // MER Überlauf 1923: Inflation, Währungsreform // Sept 1931 AP auf NE/SO.MO. SA – die Krise ist vollends da // Mitte 1932: AP-Ingress in die Fische, nachfolgend der Lauf über 2-3 Grad Fische: Konkursgrad // AP-Ingress Widder: Frühjahr 1936: Aufrüstung, allgemeine Wehrpflicht // AP auf NE: Anfang 1933 // AP auf AC.PL Anfang 1943: Der totale Krieg ist da (von Goebbels proklamiert im Februar ’43.)

Der Eklipsengrad (erster Grad Steinbock) wurde im 6er-Rhyhthmus im Okt., Nov. 1989 (Mauerfall) erneut überlaufen. Und der Gegengrad wird im Herbst 2025 erreicht – Wahlen zum Bundestag. Doch auch, wie näher zu belegen ist, vermutlich die Zuspitzung der internationalen Lage, womöglich der finale Schlag, den Putin ausführen könnte (? – Dem wäre an anderer Stelle mit der gebotenen Sorgfalt nachzugehen…) Vieles spricht dafür, dass sich das Land ein weiteres Mal existentieller Prüfung ausgesetzt sehen wird. – Das Bild der Eklipse verdeutlicht, warum Deutschland immer wieder stark auf die Ingresse in die Kardinalzeichen reagiert – siehe z.B. den Pluto-Ingress in den Krebs 1914. Die kommende Konjunktion von Saturn und Neptun auf dem ersten Grad Widder wird gerade hierzulande in den Focus zu nehmen sein.

(evtl. Fortsetzung)

Neuner 1793 = Epoche 1793-1874

Nachfolgend einige Beobachtungen exemplarischer Art, das Wassermann-Oktilogramm 1793 betreffend. Es leitet als „81er“ eine neue Phase ein (1793-1874), es ist aber auch das Bild der Subphase 1793-1802. Die Großepoche ist gemäß der Ordnung der Neun Sterne bestimmt vom Thema der Yin-Erde (Trigramm „Kun“). Es geht dabei nicht allein oder primär um das Substantielle, auch wenn sich im Lauf des 19. Jahrhunderts zunehmend der blind als Fortschritt begriffene Materialismus durchsetzt (siehe den Wassermann-AC in Verbindung mit der scharfen Uranus-Pluto-Opposition). Es geht auch um das Volk und dessen Massierung. Mit der Revolution wird das Thema virulent, die Volkssouveränität ist nicht länger ein abstraktes Ideal.Sie ist seitdem konkrete Realität – auch dort, wo ihr Grenzfall eintritt, dort wo die Masse totalitär organisiert und in die Pflicht genommen wird, so wie dies im Kern auf dem Höhepunkt der Französischen Revolution (1793/94) geschah, um dann im Höllensturz der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu resultieren.

((Die Epoche, welche der hier diskutierten folgte, die von 1874 bis 1955, war die letzte der Großepoche von 1226 bis 1955 (9*9*9=729). Sie war geprägt durch die „Eins“ des „Neun Sterne-Ki“, entsprechend dem Trigramm Kan (Yang-Wasser), das plutonisch bestimmte „Abgründige“, die „Gefährdung“, die „Fallgrube“ (Letzteres die genaueste Übersetzung von „Kan“). Siehe die Entwicklung der Tiefenpsychologie – über Wien, Freuds Wohnort, findet sich der AC auf Pluto. Siehe vor allem die Entstehung der Zwangsideologien, der totalitären Regime im Zeitraum 1874-1955, wie sie durch das Régime M. Robespierres vorweggenommen worden waren.))

Die Revolution hatte tiefgreifende Folgen auch für Deutschland, daher im nachstehenden Horoskop auf die Hauptstadt Preußens bezogen:

Wassermann-OG, Berlin 1793, Epoche 1793-1874 (03.02.1793, 6:47 GT), GOH

Bezogen auf Paris findet sich der AC auf dem zweiten Grad Wassermann, dem elementaren „Gewittergrad“ (vgl. das entsprechende sabische Symbol). Für London ergibt sich ein Steinbock-AC: Die revolutionären Strömungen des kontinentalen Festlandes (auch die der Jahre 1830, 1848…) ließen das der Tradition stärker verpflichtete Inselreich weitgehend unberührt. Laut Roscher hat der AC-Grad von 13,x Wassermann, hier für Berlin gegeben, Pluto-Neptun-Charakter. Die Machtfrage ist fortan ideologisch aufgeladen. „Grausam schlägt das Schicksal zu – heute ich und morgen du.“ (M.Roscher: Kritische Grade im Horoskop). Von Belang scheint auch das sabische Symbol für den genannten AC-Grad: „Ein Zug fährt in den Tunnel“. Dazu aus dem Kommentar D.Rudhyars: „Die Fähigkeit, den natürliuchen Evolutionsprozess durch die Anwendung des Willens, des Denkvermögens und physischer Disziplin abzukürzen. …ein Bild dessen was erreicht werden kann durch eine Kombination sozialer, kultureller und sogar persönlicher Techniken. Das bedeutet die Möglichkeit einer beschleunigten Evolution. Schlüsselwort: Durchdringung.“ Das Symbol spricht offenkundig einen Großteil dessen an, was das 19. Jahrhundert bestimmt, nämlich den intentional forcierten Progressismus. „Erfolg durch Willensmechanik, erfolgreicher Arbeitsrhyhthmus…“, dies der korrespondierende Kommentar zur Konstellation MA/UR=JU (bei U.Rudolph, ABC der Planetenbilder),

Mit dem Lauf des APs (der Hubersche Alterspunkt) über Saturn im 6er-Rhythmus (Anfang 1803) fällt der Schatten der Revolution auch auf das Reich, wo es unter dem Druck des napoleonischen Diktats 1803 zum gravierenden Reichsdeputationshauptschluss kommt, infolge dessen sich das Reich mit einer nie gekannten territorialen Umgestaltung und Säkularisierung konfrontiert sieht. Als der AP noch im selben Jahr die Opposition zu Neptun erreicht, zeichnet sich die Krise der Souveränität des Reiches ab, welches dann 1806 der endgültigen Auflösung entgegengeht. Im 6er-Rhythmus wird 1796 der Mars erreicht: Die Revolutionskriege greifen auf das deutsche Territorium über (das Reich sollte noch für ein weiteres Jahrzehnt bestehen). Nehme ich den potenzierten 6er-Rhythmus, den ich hier an früherer Stelle begründet habe), also den Rhythmus von 36 Jahren pro GOH-Haus, dann wird dieser Mars mit MA/UR =JU exakt zum Zeitpunkt der Völkerschlacht von Leipzig erreicht, an der Preußen maßgeblich beteiligt war (Oktober 1813).

Es ist häufig aufschlussreich, einen Blick auf die Dominantenverkettung zu werfen (darin Th.Ring folgend). Es ergibt sich hier die gegenseitige Rezeption von Mars und Jupiter, denen die anderen Planeten nachgeordnet sind (Venus und das MC dem Jupiter, die anderen dem Mars). Mars ist der stärkste Planet („Almuten“ = der klassische Planet mit den höchsten essentiellen und akzidentiellen Würden). Beide, Mars und Jupiter, sind mit Uranus liiert, es gilt die oben erwähnte Konstellation JU=MA/UR. Sie wird durch die Auslösung des Uranus in Opposition zu Pluto) nach der Glahnschen Formel zur Jahreswende 1847/48 wirksam (die Glahnsche Direktion: ein Grad=2,5 Jahre, beginnend mit 0:00 Grad des je besetzten Zeichens). Ausgehend von Paris erfasst die Revolte innerhalb weniger Wochen im Frühjahr 1848 einen Großteil Europas, darunter den Deutschen Bund. Doch die Revolution scheitert, die Hoffnung auf einen deutschen Nationalstaat zerschlägt sich. Fortan bestimmt der preußisch-österreichische Dualismus die Geschicke des erneuerten Deutschen Bundes. Der von Bismarck energisch forcierte Dissenz führt 1866 in den Krieg Preußens gegen Österreich, der die Weichen zur 18701871 erzwungenen Reichsgründung stellt. 1866 aber löst sich nach der Glahnschen Formel Jupiter aus, mithin das angebundene Thema JU=MA/UR. Zeitgleich überläuft der AP Pluto.

Hier nun das letzte Nonar des Epochenhoroskops, Bezug Berlin, die Geschehnisse der Jahre 1865-1874 in den Focus nehmend:

Tatsächlich war der kriegerisch ausgetragene Konflikt Preußen-Österreich ein Bürgerkrieg, einer mit verhängnisvollen Folgen – siehe Mars am IC mit dem AC-Regenten im achten Haus im T-Quadrat zur Mars-Neptun-Opposition. 66.6 Jahre (2*33,3 Jahre) nach der Schlacht von Königgrätz (04.07.1866) gelangen die Nationalsozialisten an die Macht. Und am 01.09.1939 steht Uranus im Transit bogenminutengenau auf dem IC des Nonars.

Nachtrag: Das Epochenbild Wassermann-OG 1874-1955, Wien (geprägt durch „Kan“ (s.o.):

Der Zusammenbruch der k.u.k-Welt 1914-1918 ist deutlich angezeigt, siehe die scharfe Saturn-Uranus Opposition auf der Vertikalen. MC.UR=SA/VE=PL/NE. Im 6er Rhythmus steht der AP Ende Juli auf dem Pluto, ganz exakt zu Beginn des Krieges am 28.07.1914: Österreich eröffnet das Feuer auf Serbien. – Die Präzision sowohl des Huberschen APs wie auch die der OG-basierten Epoichenbilder ist immer wieder frappierend.

VESUV und Phelegräische Felder

Die dem Vesuv eng benachbarten Phelegräischen Felder bereiten derzeit Sorgen, sie sind unruhig, unruhiger als sie es je in den vergangenen Jahrzehnten waren. – Gleich vorweg: Erdbeben und Vulkanausbrüche zu prognostizieren ist ein denkbar schwieriges Unterfangen. Dies sei besser den Experten überlassen, und gerade auch diese sind da überaus vorsichtig. Gewissheit herrscht, was den Vesuv angeht: Es wird einen nächsten Ausbruch geben, einen, der stark sein wird, möglicherweise gar vergleichbar dem des Jahres 79. Doch ob dies in wenigen Jahren oder in einigen Jahrzehnten oder in hundert, zweihundert Jahren sein wird, ist ungewiss.

Der Ausbruch des Jahres 79, welcher Pompeji unter Asche begrub, war so massiv, dass er sich in einem der Epochenbilder wiederfinden musste. Hier das 60er Epochenhoroskop des Jahres 64, die Zeit 64 bis 124 abbildend, das Wassermann-Oktilogramm des Jahres 64:

Fast immer ist bei Erdbeben und bei Vulkanismus die Vertikalachse angesprochen. So auch hier mit dem „Erderschütterer“ Neptun am MC. Wir haben es zu tun mit einem applikativem Neumond, der in den Ganzzeichenhäusern ins achte Haus fällt. Saturn, der Regent über den stark besetzten Wassermann ist Spannungsherr, er opponiert, und es gilt zudem SA.MoKn=SO/PL. Am Tag des Ausbruchs gut 15 Jahre später stand der Mars im Transit auf dem Neptun dieses Horoskops. Der laufende Saturn war retrograd und lief in die Konjunktion mit Pluto.

Nachstehend die Große Konjunktion von Jupiter und Saturn des Jahres 1603 für Neapel:

Die Konjunktion zeigt Wirksamkeit für gut acht Jahrhunderte. Mit ihr erfolgte der Ersteintritt des wandernden Trigons des Konjunktionsrhythmus‘ in das Feuerelement. Wir finden Pluto präzise auf dem IC, und es gilt in den direkten Halbsummen PL.MC=VU/NE, zweifellos drohendes Eruptionspotential bindend. Uranus in Konjunktion mit dem abnehmenden Mondknoten steht dort, wo sich Neptun in den Tagen des Ausbruchs im Jahr 79 befand (Orbis ein halbes Grad).

Hier das Hepta-Lunar der Großen Konjunktion von 1603 für Neapel, wirksam 2023-2030. (Hepta-Lunar: analog zu den solaren Septaren ein Siebenjahreshoroskop mittels der zeitlichen Vergrößerung der Lunare). Auch hier Pluto auf dem IC, und Anlass zu Sorge ist vor allem, dass Pluto auf dem zweiten Grad Stier steht, dem „Gewittergrad“ (vgl. das entsprechende sabische Symbol). Und zudem steht derzeit der laufende Pluto mehrfach im exakten Quadrat dazu (ein letztes Mal im Herbst 2025).

Italien, sekundärprogressiver Neumond der Republik, Rom, 26.08.1946, wirksam seit 2023 (Basishoroskop 10.06.1946, Italien Republik). Natürlich besteht hier kein zwingender Zusammenhang mit dem Thema, um das es hier geht. Das hier gegebene Thema MC=AC/NE=SA mag seine Ergebnisse natürlich in unterschiedlichster Weise zeitigen. Gleichwohl gibt zu denken, dass sich das MC auf dem zweiten Grad Wassermann findet, dem Parallelgrad zum zweiten Grad Stier. Da bleibt zu hoffen, dass es in der Region bei den gegenwärtigen Unruhen in den Phelegräischen Feldern bleiben wird.

Nachtrag: Die „Mutter“ des laufenden „60er“-Epochenhoroskops, das Wassermann-OG von 1684, wiederum auf Neapel bezogen. Außen der direktive Eingradwert für den Spätsommer 2025 – da ist Pluto direktiv auf dem MC und der direktive Mond hat den Radix-Saturn erreicht. Siehe auch die Konstellationen, die sich für das direktive MC ergeben (rechts oben in der Abb.)

Der Klarheit halber: Ich bin eh skeptisch was Prognosen im Mundanen angeht, und dies gilt erst recht hier. Zudem, wie auch Katharina Fischer (unter „Kommentar“) mit Recht sagt: Die nähere Bestimmung des Ausmaßes einer denkbaren Eruption liegt außerhalb unseres Vermögens. Doch sei daran erinnert, dass auch ein verhältnismäßig überschaubarer Ausbruch eines Vulkans dank der in hohe Luftschichten geschleuderten Asche weitreichende Folgen haben kann – und dies deutlich über die Region hinaus. Dies war der Fall vor Jahren, als es zu einer Eruption auf Island kam (Ausfälle im innereuropäischen Flugbetrieb für die Dauer von Tagen). Und auch hieran sei erinnert: https://de.wikipedia.org/wiki/Jahr_ohne_Sommer

Nachtrag II:

Ich werde gefragt, was das laufende 60er-Epochenbild zu sagen hat (siehe eingangs das 60er-Horoskop für den Ausbruch im Jahr 79). Hier ist es, wiederum Neapel, Epoche 1984-2044 (Wassermann-Oktilogramm 1984):

Derzeit ist gegeben Pluto im Transit im Orbis des DCs, im Quadrat zum Radix-Pluto. Das wird sich mehrfach wiederholen. Nicht im Bild, aber wohl von erheblichem Gewicht: der Transneptuner Vulkanus steht derzeit auf dem AC, wird dort (Rückläufigkeit) auch im Sommer/Herbst des kommenden Jahres stehen.

Neapel und Berlin haben nahezu den gleichen Meridian (Differenz ca. ein halber Grad). Nachstehend das Solar 1989 (das Jahr des Mauerfalls!) für das Epochenbild, welches gleichzeitig als Septar von 2019 bis 2026 wirksam ist. In Berlin stand im Wassermann-OG 1989 Uranus auf dem IC, hier nun das Solar=Septar für Neapel:

Uranus aspektiert beide Achsen. Der AC steht auf einem VE-UR-Grad, das IC auf einem SA-UR-Grad (nach M. Roscher). – Das Quadrat von Sonne zu Pluto ist ein ganz exaktes (auf die Bogenminute genau). Kommt es (2025) zur Saturn-Neptun-Konjunktion auf dem ersten Grad Widder, dann wird folglich gelten: SA.NE=SO/PL.

Abschließend, da die Rede war von der kommenden SA-NE-Konjunktion, ein Blick auf das Solar 2025 für Italien (10.06.1946, 16:00 GMT, Horoskop nach Liz Greene):

Die Konjunktion fällt auf das IC. Gegeben ist MC.SA.NE=UR/PL, siehe auch die Einbindung der Transneptuner, dazu auch die exakte Opposition Vulkanus zu Pluto.

– Die Befunde, die sich in den obigen Horoskopen finden, sind deutlich. Doch ein weiteres Mal: Eine zwingende Prognostik ist auch hier nicht gegeben. Und: Sollte es zu Eruptionen kommen, dann geben die Befunde keine verlässliche Auskunft über den Grad der Intensität.

Nachtrag III: Große Konjunktion 2020 plus Solar 2024/25:

MA s Konj VU s auf dem Radix-AC, ZE rad. (Feuer!) auf dem Radix-IC, all dies verbunden mit PL rad. Siehe auch PL im Transit auf der SA-JU-Konj.

Mahabote und Sekundärprogressiver Neumond: F.W.Steinmeier

JUPITER
SATURN MARSVENUS
MERKURSONNEMOND

Mahabote-Chart F.W.Steinmeier

Das burmesiche System des Mahabote ist einfach, doch keinesgwegs simpel. Oft ist es hilfreich, will man einem ersten grundlegenden Verständnis der Person näherkommen. (Erklärung des Mahabote: Klaus Wessel bei astrowiki eingeben, dort als pdf-Datei, Titel: Jahr, Tag, Stunde / Youtube-Kurzdarstellung: https://www.youtube.com/watch?v=ev0ImCMLHNk )

Das Folgende ist etwas knapp skizziert. Man erkennt im Mahabote-Chart den Juristen: Saturn im Haus des „Ruhms“ (Wahrnehmung in der Öffentlichkeit, Stellenwert eben dort), dazu Jupiter, hier der wichtigste Planet, da Tagesregent, im Haus der „Führung“: Der Native bildet sich eine Meinung über das was richtig oder falsch ist, macht diese Wertigkeiten maßstäblich, für andere verbindlich. Er sieht sich als jemand, der die Autorität hat, als ethisch-moralischer Orientierer und Mahner zu gelten. Merkur im Haus der „Extreme“ mit seiner Verbalagilität und seiner akkuraten Begrifflichkeit reicht hier dem Jupiter die Hände. Sonne und Mond aber sind verschattet („unten“, im Keller des Mahabote-Gebäudes), Intellekt und Ratio dominieren den emotionalen Bereich. Das Irrationale der Gefühlswelt wird eher als Bedrohung des eigenen „olympischen“, sprich präsidialen Status‘ empfunden. Unübersehbar aber ist, dass das Selbstbewusstsein nur bedingt ein stabiles ist. Dies gilt nicht zuletzt deswegen, weil dieser Mond seit 2014 (bis 2029) in der Mahabote-Rhythmik bestimmend ist.

Seit einigen Monaten mehrt sich die kritische Sicht des Staatsoberhauptes, letztlich Im „Spiegel“, gar in der öffentlich-rechtlichen ARD („Was ist mit Steinmeier los?“), was ungewöhnlich ist, da der Präsident von den Medien traditionell mit Schonung bedacht wird.

Der zweite sekundärprogressive Neumond Steinmeiers, wirksam seit ca. 2022. Augenfällig der Neumond in den Fischen in der direkten Halbsumme AC/NE: generelle Schwächung der Vitalkräfte, und da SA/MA miteinbezogen ist, ist gar die Möglichkeit depressiver Anwandlungen gegeben. Die sich mehrenden kritischen Stimmen, Steinmeiers Amtsführung betreffend, werden ihren Tribut fordern. Steinmeiers zweite Amtszeit begann, als Neptun im Transit exakt auf dem obigen Neumond stand – und Transite über Progressionen und Direktionen können nachweislich sehr wirksam sein. Nur wenige Tage nach der Wahl Steinmeiers im Februar 2022 begann Putins Angriffskrieg, und schlagartig erschien Steinmeiers bis dahin betont freundschaftlicher Umgang mit den Kreml-Herren, namentlich Lawrow, in fragwürdigem Licht. Jupiter und die Sonne stehen in grundsätzlich günstig zu bewertender wechselseitiger Rezeption. Doch beide Lichter sind peregrin, und Jupiter als Regent über Haus acht im ersten Haus deutet auf einen schwierigen Transformationsprozess hin. Dieser aber will nicht wirklich klappen, so die sich derzeit verstärkt artikulierende Außenwahrnehmung, deren Tenor lautet, Steinmeier habe seine verunglückte Liaison mit Russland nie wirklich verarbeitet, vor allem aber keine neue Rolle für sich definieren können, anders als die Mehrzahl seiner Amtsvorgänger.

Studienfall: Nachfolgend Steinmeiers Monatsbild, also die Sonne auf 15:00 Grad Steinbock. Zum Thema Monatsbild siehe frühere Beiträge. Das Monatsbild, berechnet auf den Sonnenstand auf 15:00 Grad der Geburt vorausgehend, gibt Auskunft über die affektive Dimension des Nativen, wohl auch über das, was die Transaktionsanalye das Kindheits-Ich nennt. (Steinmeier wurde geboren am 06.01.1956. Um 8:30 GMT stand die Sonne auf 15:00 Steinbock. Doch etliches spricht dafür, dass die Geburt an jenem Tag nach diesem Zeitpunkt erfolgte. )

Zwar ist in den Ganzzeichenhäusern Mars als Herr über das zehnte Haus im Domizil eben dort stark gestellt. Doch man spürt die immer wieder durchbrechende seelische Instabilität: Der Mond kommt aus dem sechsten Haus – siehe den Mond im Fall in Konjunktion mit Neptun im T-Quadrat zur Merkur-Neptun-Opposition. Man wird gespannt sein, ob und wie der Staatspräsident der Herausforderung des langanhaltenden Laufs Plutos über den AC im Quadrat zum Mond gerecht werden kann. Soviel ist klar: Er wird es nicht bei moralischen Appellen bewenden lassen dürfen. Von ihm wird inzwischen erwartet, dass er nicht länger Kernprobleme marginalisiert und z.B. die Retardierung im Ökonomischen in den Focus nimmt..